Zwei Turnhallen bleiben auch nach den Herbstferien erst einmal geschlossen

dzBauarbeiten in Schulen

Wenn Schüler und Lehrer Ferien haben, rücken die Handwerker in die Schulen ein. So auch in diesem Herbst. In zwei Fällen reichten die beiden schulfreien Wochen aber nicht, um alles zu erledigen

Bergkamen

, 24.10.2019, 16:01 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer derzeit einen Blick in die Turnhalle der Preinschule in Oberaden wirft, der bezweifelt, dass es dort nach dem Ende der Herbstferien in der nächsten Woche Sportunterricht geben wird. Wird es auch nicht. Denn die Halle steht frühestens Anfang November wieder zur Verfügung. Die dort anstehenden Arbeiten waren so umfangreich, dass die zwei schulfreien Wochen nicht ausreichten, um alles zu erledigen.

Zwei Turnhallen bleiben auch nach den Herbstferien erst einmal geschlossen

Ein Baugerüst und Bauzäune zeugen von den Bauarbeiten an der Preinschule. © Stefan Milk


Arbeiten auch in der Pfalzschule

Gleiches gilt für die Turnhalle der Pfalzschule in Weddinghofen, die nach Angaben des städtischen Schuldezernates ebenfalls voraussichtlich bis Ende Oktober geschlossen bleibt. Betroffen davon sind nicht nur die Schüler, sondern auch die Sportvereine, die in den Hallen ihr Training abhalten. Die seien aber rechtzeitigt schon vor den Ferien über die Bauarbeiten informiert worden und hätten sich darauf eingestellt, berichtet Heiko Rahn vom Sportamt. Während die Sportler und die Schüler pausieren, haben die Handwerker in den beiden Hallen ordentlich zu tun. In der Preinschule bauen sie neue Fenster und eine neue Türanlage ein. Zudem erneuern sie das Dach und installieren ein Wärmeverbundsystem, um die Energiebilanz des Gebäudes zu verbessern.

Neues Licht in der Turnhalle

In der Halle der Pfalzschule gibt es nicht ganz so viel zu tun. Sie wird zum einen von innen gestrichen, außerdem bekommt sie eine neue Beleuchtung, die mit LED-Leuchten funktioniert. Solche Lampen beleuchten auch künftig den Sportunterricht in der Turnhalle der Schillerschule in Mitte. Dort allerdings reichten die Herbstferien für die notwendigen Installationsarbeiten: Sie sind bereits abgeschlossen, die Halle steht wieder zur Verfügung. Ferien-Arbeiten standen überdies auch in der Overberger Grundschule an. Und zwar nicht nur in dem Neubau für die OGS, der so gut wie fertig ist, sondern auch im Hauptgebäude. Das verfügt jetzt über eine elektronische Alarmanlage, die unter anderem in der Lage ist, eine Warnung vor einem Amoklauf zu aktivieren.

Alarmanlage in der Overberger Schule

Außerdem erledigten die Maler noch Restarbeiten, die sie in den Sommerferien nicht geschafft hatten. Anstreicher waren auch in den Umkleidekabinen der Turnhalle „Am Stadion“ bei der Arbeit. Die Gerhart-Hauptmann-Schule hat in den Ferien eine neue Tür im Haupteingang bekommen. Und nicht allzu weit von der Grundschule am Friedrichsberg entfernt haben im Schulgarten der Willy-Brandt-Gesamtschule Bauarbeiten für ein neues Gewächshaus begonnen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Energie-Scouts

In diesem großen Unternehmen treiben bald Jugendliche den Klimaschutz in voran

Meistgelesen