Der Apotheker Dr. Jost Hagemann vor der Bauruine am Römerberg. Er und viele andere Anwohner ärgern sich über die Schrottimmobilie. Sie hoffen, das sich durch die Zwangsversteigerung etwas tut. © Stefan Milk
Schrottimmobilie

Zwangsversteigerung am Römerberg: „Das ist nicht nur optisch eine Katastrophe“

Nachbarn wie dem Apotheker Dr. Jost Hagemann wäre es sehr recht, wenn mit der Schrottimmobilie am Römerberg endlich etwas geschieht. Die Stadt überlegt, bei der Zwangsversteigerung einzusteigen.

Das Urteil von Dr. Jost Hagemann ist eindeutig, wenn er über die Immobilie genau gegenüber von seiner Apotheke in Oberaden spricht. „Das ist nicht nur optisch eine Katastrophe“, sagt er über den Gebäudekomplex am Römerberg, der seit Jahren leer steht. Der 1959 gebaute Komplex, in dem sich früher ein Coop-Supermarkt, ein weiteres Geschäft und insgesamt 32 Wohnungen befanden, steht schon seit Jahren komplett leer. Erst schloss der Supermarkt, dann zog ein Fitness-Studio ein. Als das in die ehemalige Kleinschwimmhalle weiterzog, gingen auch die Mieter nach und nach.

Anwohner fürchtet Gefahren für spielende Kinder

Stadt würde wohl auch ein Verlustgeschäft akzeptieren

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1960 im Münsterland. Nach dem Raumplanungsstudium gleich in den Journalismus. Mag Laufen, Lesen, Fußball und den BVB ganz besonders. An den Bergkamenern liebt er ihre Offenheit. Die Stadt ist spannend, weil sie sich im Strukturwandel ganz neu erfinden muss und sich viel mehr ändert als in anderen Städten.
Zur Autorenseite
Michael Dörlemann

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.