Corona-Pandemie

Zahl der Corona-Infizierten in Bergkamen und Kamen steigt unaufhaltsam

Bergkamen und Kamen gehen mit einer hohen Zahl von Corona-Neuinfektionen ins Wochenende. In beiden Städten steigen Infektionszahl und Inzidenz im Wochenvergleich deutlich.
Die Impfkampagne für die Booster-Impfung nimmt Fahrt auf. Trotzdem indizieren sich immer mehr Menschen in Bergkamen und Kamen mit dem Coronavirus. © Stefan Milk

Diese Woche dürfte für Bergkamen als eine der schlechtesten in der Geschichte der Corona-Pandemie eingehen. In den vergangenen sieben Tagen gab es 119 neue Infektionen mit dem Coronavirus. Auch an diesem Freitag kamen 16 positive Corona-Tests hinzu, die das Kreis-Gesundheitsamt meldet. Das sind zehn mehr als noch am Freitag der vergangenen Woche.

In Kamen ist die Situation nicht viel besser. In sieben Tagen steckten sich 67 Kamener mit dem Coronavirus an. An diesem Freitag kamen elf Neuinfektionen hinzu, zwei mehr als am gleichen Tag in der vergangenen Woche.

In beiden Menschen infizieren sich auch immer mehr Menschen mit der Delta-Variante des Virus. In Bergkamen wurde sie jetzt schon bei 287 Infizierten nachgewiesen, in Kamen bei 184.

Die Zahl der aktiv Infizierten steigt vor allem in Bergkamen noch einmal deutlich um sieben auf 171, weil nur sieben als wieder genesen gelten. In Kamen steigt die Zahl nur um eine aktive Infektion auf 146, weil zehn Menschen als wieder genesen gelten.

In beiden Städten steigt die Sieben-Tage-Inzidenz deutlich, vor allem in Bergkamen. Dort liegt sie jetzt bei 244,3 (Vortag 233,6) und in Kamen bei 155,7 (Vortag 134,8). Zum Vergleich: Der Kreis Unna hat eine Inzidenz von 207,8, NRW von 262,2 und Deutschland insgesamt von 419,7.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.