Wie man ganz schnell zu den spannenden Medien kommt

dzBibliothek präsentiert „Themen im Gespräch“

Mit ihrer neuen Ausstellung „Themen im Gespräch“ möchte die Stadtbibliothek ihre aktuellen Medien wirksamer präsentieren. Noch allerdings haben nicht viele Leser die Fundgrube entdeckt.

von Werner Wiggermann

Bergkamen

, 22.11.2019, 15:12 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer sich wirklich intensiv mit aktuellen Themen auseinandersetzen möchte, findet in der Bergkamener Stadtbibliothek die richtige Hilfestellung. Das war im Prinzip schon immer so – das „Finden“ ist jetzt aber noch einmal deutlich leichter geworden. „Themen im Gespräch“ heißt die neue Abteilung, die die aufwendige Suche in den zahlreichen Regalreihen der Bibliothek entscheidend abkürzt.

Von Gorbatschow zu den Ozeanen

Wo schließlich soll man Michail Gorbatschows aktuellen Bestseller „Was jetzt auf dem Spiel steht“ genau suchen? Wie findet man Hannes Jaenickes Mahnung „Aufschrei der Meere: was unsere Ozeane bedroht und wie wir sie schützen müssen“? Die neue Ausstellung enthält aktuelle Medien zu Trendthemen wie Klimawandel und Nachhaltigkeit – sie regt zur intensiven Auseinandersetzung mit wichtigen Themen an und sie ist genau unter diesem Gesichtspunkt organisiert worden. Auch aktuelle Bücher über Menschen, die „im Gespräch“ sind, werden hier präsentiert. Bücher über Donald Trump, Papst Franziskus oder Greta Thunberg zum Beispiel.

Hilfreiche und fundierte Informationen

Ob Kunden mit Hilfe der Titel von „Bienen-Paradiese für Garten & Balkon“ oder „Ein Garten für Vögel“ Lebensräume schaffen wollen, ob sie ihren Energieverbrauch kritisch überprüfen möchten oder ob „Zero Waste“ eher ihr Thema ist - in der Stadtbibliothek gibt es hilfreiche und fundierte Informationen.

Leider haben bisher noch nicht viele Leser von der vor rund drei Wochen neu eingerichteten Ausstellung Notiz genommen, die sich hinter den Sachbuchreihen ein wenig verbirgt. Man hoffe aber, dass sich das neue Angebot bald herumspreche, betont Sarah Rotariu vom Team der Stadtbibliothek.

Der kleine Erkundungsgang lohnt sich

Ein kleiner Erkundungsgang lohne sich schließlich wirklich. Ein paar weitere Titel unterstreichen das Versprechen: Etwa das bedrückende Szenario „Die unbewohnbare Erde: Leben nach der Erderwärmung“ von David Wallace-Wells oder Jonathan Safran Foers Verbraucher-Mahnung: „Wir sind das Klima! Wie wir unseren Planeten schon beim Frühstücken retten können.“ Marc Friedrich und Matthias Weik beschreiben in ihrem Bestseller „Der größte Crash aller Zeiten“, wie ihre Leser noch vor dem drohenden Crash ihr Geld retten können. Maren Urner hingegen sagt: „Schluss mit dem täglichen Weltuntergang“ und erklärt, „wie wir uns gegen die digitale Vermüllung unserer Gehirne wehren.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ex-Abgeordneter Hüppe
Kritik an Förderschule: Falsche Förderung und ein Hindernis für die Inklusion
Hellweger Anzeiger Frauensalon
Die Wahrheit über Agatha Christie – eine Frau die sich scheiden ließ und vor Hawaii surfte
Hellweger Anzeiger Barkeeper Mario Kube
Barkeeper aus Bergkamen bringt Cocktails in die großen Städte und Unternehmen
Hellweger Anzeiger Platanen-Alleen
Baudezernent sieht wenig Spielraum für Diskussion über Bäume in Schönhausen
Hellweger Anzeiger Noch freie Plätze
Sabine Mottog und ihre Musical-Kinder bringen Martin Luther King auf die Bühne