Wie der Dezernent Kultur in den Ratstrakt holen will

dzPläne für Rathaus-Neubau

Der Ratstrakt dient derzeit für kommunalpolitische Sitzungen. Wenn tatsächlich ein neues Rathaus gebaut wird, könnten die Räume für deutlich unterhaltsamere Veranstaltungen genutzt werden.

Bergkamen

, 25.12.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Falls die Stadt Bergkamen tatsächlich ein neues Rathaus baut, wird darin vermutlich auch Platz für die kommunalpolitischen Sitzungen sein. Dann wird der Ratstrakt als Tagungsort nicht mehr benötigt. Das weckt Begehrlichkeiten. Zum Beispiel bei Kulturdezernent Marc Alexander Ulrich.

Der kann sich gut vorstellen, dass aus dem bisherigen Ratstrakt ein Ort der Kultur wird. Möglicherweise sogar ein Veranstaltungsort. Grundsätzlich hält Ulrich eine solche Nutzung für möglich. Sicherlich nicht im heutigen Ratssaal, aber der ließe sich ja umbauen.

Jetzt lesen

„Wobei zunächst ein Architekt prüfen müsste, ob das Gebäude dafür geeignet und wie groß der Aufwand ist“, meint Ulrich. Er halte es für vorteilhaft, auch in der Stadtmitte einen Raum für Veranstaltungen anzubieten. Bisher spielt sich die Bergkamener Kultur ziemlich dezentral ab, zum Beispiel im studio theater an der Gesamtschule oder in der Galerie „sohle 1“ im Stadtmuseum.

Eine kulturelle Nutzung könnte das Viertel rund um das neue Rathaus beleben. Und vermutliche wären die Kulturveranstaltungen im Ratstrakt deutlich kurzweiliger als die meisten kommunalpolitischen Sitzungen, die bis auf Weiteres dort auf der Tagesordnung stehen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Freiherr-vom-Stein-Realschule
Die Realschule kämpft beim Tag der offenen Tür um neue Schüler
Hellweger Anzeiger Sperrmüll und Einkaufswagen
LEG kämpft vergebens gegen illegalen Müll in der Bergkamener City
Meistgelesen