Sich beim Tankstellen-Betreiber über den hohen Sprit-Preis zu beklagen, hat wenig Sinn. Der hat gar keinen Einfluss darauf. Und sein Geld verdient er zudem hauptsächlich mit anderen Dingen.

Bergkamen

, 19.07.2019 / Lesedauer: 4 min

Die Preistafeln vor der Jet-Tankstelle an der Werner Straße zeigen derzeit nichts an. Das bedeutet natürlich nicht, dass die Autofahrer dort umsonst tanken dürfen. Sie können die Tankstelle noch nicht einmal anfahren. Dort laufen Umbauarbeiten. Die betreffen zwar vor allem den Tankstellen-Shop, den Betreiber Wolfgang Kiefer betreibt, aber die Zapfsäulen sind auch abgebaut. Wenn die Tankstelle voraussichtlich am 5. August wieder öffnet, werden sie ein neues Design haben.

Wie der Benzinpreis an den Bergkamener Tankstellen zustande kommt

Der Tankstellen-Pächter Wolfgang Kiefer vor der Jet-Station an der Werner Straße, die er gerade umbauen lässt. © Stefan Milk

Die eigentlichen Tankanlage liegt unter der Erde

Von der Tankanlage als solcher lassen die Bauarbeiter aber die Finger: „Die befindet sich ja auch im Erdboden“, sagt Kiefer. Wenn erst wieder Benzin und Diesel durch die Leitungen fließen, hat er keinen Einfluss darauf, wie viel der Autofahrer letztlich zahlen muss. Denn er hat die Station gepachtet, sie gehört der Jet Tankstellen Deutschland GmbH, deren Zentrale in Hamburg steht. Und dort werden auch die Kraftstoffpreise festgelegt – für jede einzelne Tankstelle, wie Jet-Sprecher Niels Wick auf Anfrage erläutert: „Die Umstellung der Preisangaben auf dem Preismast, der Zapfsäule und die Umstellung der Preise im Kassensystem vor Ort erfolgt dann automatisch.“ Das ist nicht nur bei Jet so, einer Marke des nordamerikanischen Phillips66 Konzerns, sondern praktisch bei allen Tankstellen – zumindest wenn sie mit einem der einschlägigen Unternehmen zusammenarbeiten.

Wie der Benzinpreis an den Bergkamener Tankstellen zustande kommt

Der Tankstellenumbau ist auch eine Frage des Designs. © Stefan Milk


Drei Tankstellen stehen fast nebeneinander

So wie die Shell-Tankstelle, die Michael Siedler an der Werner Straße betreibt und die fast in Sichtweite der Jet-Konkurrenz liegt. Noch näher dran ist die Avia-Tankstelle von Werner Bramey. Er hat sie nicht nur gepachtet, sie gehört ihm sogar. Dennoch darf auch er den Spritpreis nicht bestimmen. Den legt in diesem Fall die Deutsche AVIA Mineralöl-GmbH, laut eigenen Angaben ein Verbund von 33 mittelständischen Unternehmen der Energiewirtschaft, fest. Wie genau die Unternehmen den Preis bestimmen, behalten sie für sich. Klar ist, dass der Rohölpreis eine Rolle spielt.

Wie der Benzinpreis an den Bergkamener Tankstellen zustande kommt

Der Preis ist für viele Autofahrer das entscheidende Kriterium. © picture alliance/dpa


Harter Wettbewerb um den Spritpreis

Außerdem seien natürlich auch die Einkaufskosten für Benzin und Diesel maßgebliche Faktoren, erläutert Jet-Sprecher Wick: „Grundsätzlich folgt die Preisentwicklung an Tankstellen den Gesetzen des Marktes.“ Die Betreiber stünden in einem harten Wettbewerb. Der dürfte an der Werner Straße besonders ausgeprägt sein, wo gleich drei Tankstellen in kurzem Abstand von einander stehen. „Früher als es nur zwei gab, war es schon einfacher“, sagt Larissa Bramey, die Tochter von Tankstellen-Eigentümer Werner Bramey. Allerdings hat die JET-Tankstelle nach Wolfgang Kiefers Angaben bereits vor acht Jahren eröffnet, sodass wohl genug Tankkunden für alle da sind. Shell-Pächter Michael Siedler findet die Situation an der Werner Straße dann auch durchaus „entspannt“: In Lünen, wo er eine weitere Tankstelle betreibt, stünden auf einer Länge von 1,5 Kilometer sieben Stationen.



Günstiger Standort an der Bundesstraße

Der Standort an der viel befahrenen Bundesstraße in Bergkamen ist ein höchst attraktiver. Alle drei Tankstellen-Betreiber berichten außerdem von Stammkunden. „Zu uns kommen viele alteingessene Overberger und Bergkamener“, sagt Larissa Bramey. Zudem spüre sie, dass es zuletzt weniger Kioske und Büdchen gebe, sodass viele Leute in den Tankstellen-Shops einkaufen, die meist länger geöffnet sind als die normalen Geschäfte und ihre Waren auch am Sonntag feilbieten. Zwar machen die Tankstellenbetreiber ein Geheimnis daraus, wie sich bei ihnen Umsatz und Gewinn verteilen. Aber jeder Branchenkenner kann einem erklären, dass sie ihr Geld nicht in erster Linie mit dem Sprit-Verkauf, sondern mit den Gewinnen aus dem Shop verdienen. Die Avia-Tankstelle hat zudem noch den Vorteil, dass sie auch Autozubehör anbietet, wie Larissa Bramey sagt. Und der Jet-Pächter verfügt nach eigenen Angaben über ein Sortiment mit rund 1500 Artikeln.

Wie der Benzinpreis an den Bergkamener Tankstellen zustande kommt

Das Geschäft mit den Tankstellenshops ist für die Tankstellen-Betreiber eine wichtige Einnahmequelle. © picture alliance/dpa


Die Preis im Shop legt der Pächter selber fest

Die Umbauarbeiten betreffen dann auch vor allem das Tankstellen-Gebäude und den Shop, der komplett neu gestaltet wird. Unter anderem wird ein neuer Ofen eingebaut. An seiner Station werden dann auch Mitarbeiter von anderen Jet-Tankstellen geschult, sagt Kiefer. Außerdem will er sein eigenes Personal, das bisher aus sechs Vollzeit und -teilzeitkräften besteht, aufstocken. Auch das zeigt, welche Bedeutung die Shops für die Tankstellen-Betreiber haben. Zumal sie hier viel größere Freiheit als beim Benzin- und Dieselverkauf genießen, wie Jet-Sprecher Wick, zugibt: „Die Preisgestaltung im Shop liegt in der Verantwortung des Pächters, er bestimmt seine Verkaufspreise.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jubiläum im „Mikado“

Warum die Stadt seit 25 Jahren keine eigenen Kindergärten mehr baut