Wenn die Grundschüler aus den Ferien zurückkommen, sind die Bauarbeiter noch da

dzPrein- und Pfalzschule

Die Bauarbeiter in zwei Grundschulen müssen nachsitzen, weil sie in den Ferien nicht mit ihrer Arbeit fertig werden. Baulärm und -dreck sollen den Unterricht aber nicht zu sehr stören.

Bergkamen

, 06.08.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn die Schüler und Lehrer nach den Sommerferien an die Preinschule zurückkommen, laufen noch Bauarbeiten. Unterricht ist an der Grundschule in Oberaden aber trotzdem möglich. Denn die wichtigsten Arbeiten sind in der schulfreien Zeit erledigt worden, wie Andreas Kray berichtet, der Leiter des städtischen Schulamtes.

So haben die Bauarbeiter jene Klassenräume renoviert, die bis vor kurzem die Musikschule nutzte. Kurz vor Schulbeginn werden sie noch einmal gründlich gereinigt, sodass sie künftig für den Unterricht und für die Offene Ganztagsschule zur Verfügung stehen.

Jetzt lesen

Die Arbeiten an der Fassade ziehen sich hin

Die Preinschüler blicken beim Schulstart dennoch auf ein Baugerüst, weil die Ferien nicht ausreichten, um die Arbeiten zur Verbesserung der Energiebilanz des Schulgebäudes abzuschließen. Die Fenster und Türen im Haupttrakt werden zum Schulstart rechtzeitig ausgetauscht sein. Allerdings müsse die Fassade noch gedämmt und das Dach gedeckt werden - und das ist ziemlich aufwendig. „Diese Arbeiten werden sicherlich noch bis zu den Herbstferien dauern“, sagt Kray.

Die Preinschüler werden sich an den Anblick des Baugerüstes gewöhnen müssen.

Die Preinschüler werden sich an den Anblick des Baugerüstes gewöhnen müssen. © Stefan Milk

Der Schulamtsleiter ist überzeugt, dass sich das erledigen lässt, ohne den Schulunterricht über die Maßen zu stören. Die Arbeiten spielen sich an der Fassade ab, die der Hermann-Straße zugewandt ist. Und die Bauarbeiter sollen Rücksicht auf die Belange der Schule nehmen, sagt Kray: „Sie werden versetzt arbeiten und nicht direkt vor dem Fenster eines Klassenzimmers, in dem gerade der Unterricht läuft.“

Jetzt lesen

Auch an der Pfalzschule laufen noch Arbeiten

Auch die Schüler der Pfalzschule werden sich im neuen Schuljahr an den Anblick von Bauarbeitern gewöhnen müssen. Die Grundschule in Weddinghofen hat in Ferien einen zusätzlichen kleinen Schulhof zwischen der Turnhalle und dem bereits Anfang des Jahres fertiggestellten Anbau erhalten. Nun muss noch der Weg zum Lehrerparkplatz gepflastert werden.

Auch dies müsste während der Schulzeit möglich sein, meint Kray. Die Bauarbeiter werden auf jener Seite des Schulgebäudes tätig, an dem keine Klassenzimmer liegen. Den neuen Hof können die Schüler bereits nutzen. Auf das neue Spielgerät müssen sie aber noch ein wenig warten: „Es ist bestellt“, sagt Kray.

An beiden Grundschulen ist vereinbart, dass die Bauarbeiter am 13. August besondere Zurückhaltung üben, berichtet der Amtsleiter. An jenem Tag kommen die Erstklässler. Und sie sollen sich am ersten Schultag nicht wie auf einer Baustelle fühlen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Service
Frische Brötchen am Feiertag: So öffnen die Bäckereien in Bergkamen an Allerheiligen