Wellenbad in Bergkamen kann aufgrund eines Schadens am Becken nicht öffnen

Freibadsaison

Das Freibad Kamen öffnet am Montag, das Hallenbad in Bönen am Mittwoch. Wann das Wellenbad in Weddinghofen wieder zum Schwimmen genutzt werden kann, ist wegen eines Schadens unklar.

Bergkamen

, 04.06.2020, 17:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Noch ist Marcus Müller, Centerleiter Bäder bei den GSW Kamen-Bönen-Bergkamen, ratlos, wie und wie schnell sich der Schaden am Wellenbecken des Wellenbades in Weddinghofen beheben lässt. Bis es soweit ist, bleibt das Bad geschlossen.

Noch ist Marcus Müller, Centerleiter Bäder bei den GSW Kamen-Bönen-Bergkamen, ratlos, wie und wie schnell sich der Schaden am Wellenbecken des Wellenbades in Weddinghofen beheben lässt. Bis es soweit ist, bleibt das Bad geschlossen. © Stefan Milk

Trotz vieler Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus dürfen Freibäder wieder öffnen. Doch die alten Bäder im Bestand der Gemeinschaftsstadtwerke machen den GSW als Betreiber einen Strich durch die Rechnung, allen voran das Wellenbad in Weddinghofen.

Wo sich das Leck befindet ist noch unklar

Während das Freibad in Kamen am Montag und das Hallenbad in Bönen am Mittwoch wieder für Besucher öffnen werden, wird das Wellenbad am Häupenweg in Bergkamen geschlossen bleiben müssen. Denn am Freitag muss zunächst einmal ein großer Bagger anrücken.

„Wir haben einen riesigen Rohrbruch dort und dadurch bedingt einen hohen Wasserverlust“, erklärt Marcus Müller, Centerleiter Bäder bei den GSW. Doch das weitaus größere Problem besteht darin, dass sich die Schadstelle am Wellenbecken nicht lokalisieren lässt. Der Beckenrand im Wellenbad wurde zwar bereits ausgeschachtet, aber noch ohne Ergebnis. „Wir brauchen jetzt einen größeren Bagger“, sagt Müller.

Wie lange der benötigen wird, um die Schadstelle zu finden, wie lange dann eine Reparatur dauern wird und wann das Wellenbad wieder genutzt und somit geöffnet werden kann, all das sind Fragen, auf die es derzeit keine Antworten gibt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sonderratssitzung im August
Für das neue Hallenbad in Bergkamen zeichnet sich im Stadtrat eine Mehrheit ab
Hellweger Anzeiger Coronavirus
„Teilweise steinzeitlich“: Welche Lehren der Kreis Unna aus der Corona-Pandemie zieht
Hellweger Anzeiger Sicherheit in Kamen/Bergkamen
Bodycams für den Ordnungsdienst: Sieht man die Körperkameras bald in Kamen oder Bergkamen?