Besuchermagnet: Auf diesem Weihnachtsmarkt kann man sich auch drinnen aufwärmen

dzVor und im Stadtmuseum

Dieser Weihnachtsmarkt ist etwas ganz Besonderes. Denn in Oberaden wird nicht nur draußen in der Kälte Glühwein geschlürft, sondern auch drinnen im Stadtmuseum. Auch das Programm ist außergewöhnlich.

Oberaden

, 25.11.2019, 15:16 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ohne wärmenden Glühwein, weihnachtliches Leuchten und Leckereien wären Weihnachtsmärkte undenkbar. Doch es gibt Märkte, die mit zusätzlichen Besonderheiten locken. Und dazu gehört sicherlich auch der Weihnachtsmarkt in Oberaden am Samstag/Sonntag, 14. und 15. Dezember. In Kooperation mit dem SPD-Ortsverein organisiert das Museum einen Markt, der drinnen und draußen mit Buden und Programm lockt. Dass die Menschen nicht nur auf dem Vorplatz etwas geboten bekommen, sondern sich das Museum in einen Weihnachtsbasar verwandelt, ist etwas Besonderes. „Er ist jedes Jahr wieder ein Magnet und immer sehr gut besucht“, sagt Ludwika Gulka-Höll vom Kulturreferat.

Besucher erwarten zahlreiche Stände mit Handarbeiten, Weihnachtsschmuck, Lichtern und Krippen. Der Zeitzeugenkreis stellt an einem Stand sein neues Zeitzeugenheft vor und auch das Museumscafé und der Nostalgiekeller des Fördervereins des Stadtmuseums öffnen an dem Wochenende.

Besuchermagnet: Auf diesem Weihnachtsmarkt kann man sich auch drinnen aufwärmen

Im Stadtmuseum gibt es wieder viele Stände mit Kunsthandwerk zum Stöbern. Besucher können sich im Museum auch aufwärmen, zum Beispiel im Museumscafé. © Marcel Drawe

Weihnachtsgeschenke kaufen – und selber machen

Und während die Eltern stöbern und sich auf die Suche nach Deko oder Weihnachtsgeschenken begeben, dürfen die Kinder selber in die Herstellung gehen. Für sie gibt es eine Kreativwerkstatt, in der Weihnachtsdeko und -geschenke gebastelt werden. „Sehr beliebt sind bei Jungen und Mädchen die Sterne aus Metallic-Perlen. Das ist das große Highlight“, sagt Gulka-Höll.

Jetzt lesen

Schon in den vergangenen Jahren waren die Kinder kreativ. Die Bastelarbeiten sollen aber nicht allzu lange dauern und gut in einen Weihnachtsmarktbesuch hineinpassen, erklärt Gulka-Höll. In etwa einer halben Stunde basteln die Kinder Sterne oder Weihnachtsmänner – oder drucken eigene Postkarten. Dafür stehen eine Druckerpresse und weihnachtliche Muster bereit.

Öffnungszeiten

Weihnachtsmarkt am/im Stadtmuseum

  • Der Weihnachtsmarkt in Oberaden am und im Stadtmuseum öffnet am Samstag, 14. Dezember, von 14 bis 19 Uhr und am Sonntag, 15. Dezember, von 13 bis 18 Uhr.
  • Der Nostalgiekeller des Fördervereins des Stadtmuseums ist am Samstag und am Sonntag jeweils von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Die Planungen für den Teil draußen übernimmt der SPD-Ortsverein. Vereine, Verbände, Kirchengemeinden, Parteien und Schulen präsentieren sich auf dem Museumsplatz, auf einer Bühne soll es ein vielfältiges Programm geben. Unter anderem bringen der Gospelchor „HeiLights“, ein Posaunenchor und die Band „Simply Acoustic Groove“ die Besucher mit ihrer Musik in Weihnachtsstimmung. Zum Auftakt werden Kinder der KiTa „Tausendfüßler“ am Samstag gemeinsam mit der Musikschule den Weihnachtsbaum schmücken. Sonntag stehen die Musikschüler dann auch auf der Bühne und der Kinderchor der Preinschule und die „Flowerpowers“ der Schreberjugend tragen ebenfalls zum Musikprogramm bei.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Adventszeit
Tricks gegen Diebstahl auf dem Weihnachtsmarkt: Ein Geheimfach im Rucksack taugt nichts
Hellweger Anzeiger Adventsmarkt
Selbstgemacht und exotisch: Samstag startet der erste Weihnachtsmarkt in Bergkamen
Hellweger Anzeiger Treffpunkte im Advent
Weihnachtsmärkte sind einfach ein „Muss“ in vier Bergkamener Stadtteilen