Warum einmal Fenster putzen viele Ratschläge ersetzt

dzGroßelternabend im Familientreff

Großeltern zählen immer häufiger zu den Gästen des Familientreffs. Weil sie mehr und mehr in die Kinderbetreuung einbezogen werden, lädt das Team am 28. November zum ersten Großelternabend.

Bergkamen

, 14.11.2018, 16:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

Denn eigentlich sind Konflikte zwischen Eltern und Kindern nichts Ungewöhnliches, auch wenn Letztere längst erwachsen sind. Doch wenn die Kinder Kinder kriegen, entwickelt sich schnell aus der gewohnten eine hochsensible Beziehung, die manchmal zu Differenzen zwischen Jung und Alt führt. Das Schema ist, wie so oft, dasselbe: Die einen erteilen gut gemeinte Ratschläge, die anderen mögen sie nicht annehmen. „Wir haben immer mehr Großeltern, die regelmäßig unsere Einrichtung besuchen, weil sie ihre Enkelkinder betreuen“, sagt Isabel Veltmann. Einige von ihnen sind sogar bei den Sommerfreizeiten, die das Team des Familientreffs anbietet, mit dabei. Die Themen des Großelternabends sind die, die immer wieder auch während des Elternfrühstücks angesprochen werden: „Es ist manchmal wirklich besser, in der Wohnung der Kinder, die gerade von ihrem Familienzuwachs eingespannt werden, die Fenster zu putzen oder einen Topf Erbsensuppe zu kochen, anstatt zu erklären, wie man ein Baby wickelt“, sagt Isabel Veltmann. Immerhin dürften Großeltern bei allem guten Willen nicht vergessen, dass seit der Zeit, zu der sie selbst Eltern waren, mittlerweile mindestens zehn Jahre ins Land gegangen seien. Und in der habe sich meist viel verändert. „Es ist oft so, wenn ich mit Großeltern rede, dass sie mir sagen, sie wollen doch nur helfen, und dann bei den Kindern trotzdem nicht willkommen sind.“ Die Antwort, die Isabel Veltmann in diesen Fällen gibt, ist deutlich: „Lasst sie in Ruhe, sie müssen sich erst in ihrer eigenen Welt zurecht finden.“ Anstatt den jungen Eltern zu erzählen, dass Babys allein in ihrem Bett schlafen müssten, sei es passender, seine Wertschätzung zu zeigen und der Familie bei ganz alltäglichen Dingen unter die Arme zu greifen: „Wäsche waschen, einkaufen gehen, dass ist in diesen Momenten viel hilfreicher“, sagt Veltmann. Großeltern, die mehr zum Thema erfahren möchten, können sich noch zum Großelternabend am Mittwoch, 28. November, ab 19 Uhr im Pestalozzihaus unter Tel. (02307)280333 anmelden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bergkamener Straße/Nordring

Anwohner verärgert: Gelbe Mülltonnen bleiben wegen Straßen-Großbaustelle ungeleert

Hellweger Anzeiger Parkfriedhof Bergkamen

Wie ehemalige Langzeitarbeitslose auf einem Friedhof zu neuen Menschen werden

Hellweger Anzeiger Stadtmuseum

Ohne Handys und Tiefkühlpizza: Wie die Arbeit mit Holz Wertschätzung lehrt (+Video)

Meistgelesen