Vor allem Gruppen nutzen den Taxi-Bus zur Öko-Station in Heil

dzÖffentlicher Nahverkehr

So richtig groß ist die Nachfrage nach dem Taxi-Bus zur Ökologie-Station nicht. Aber die Linie hat eine Besonderheit, die ihre Existenz über die einjährige Probephase hinaus sichern könnte.

Heil

, 17.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Seit September 2018 unterhält die VKU eine Taxi-Bus-Linie, die bei Bedarf zur Ökologie-Station in Heil fährt. Und bis Ende Juni hat die Linie T 36 genau 273 Fahrgäste transportiert. Ganz unzufrieden klingt Oliver Niewöhner, der stellvertretende Leiter des Verkehrsmanagement der VKU nicht, wenn er diese Zahlen nennt. Vollständig zufrieden allerdings auch nicht.

Vor allem Gruppen nutzen den Taxi-Bus

Möglicherweise hatte sich die VKU einen etwas größeren Zulauf für das neue Angebot gewünscht, das sie zunächst ein Jahr lang testen will. Allerdings gibt es beim Taxibus nach Heil eine Besonderheit, sagt Niewöhner: „Die meisten Touren waren Fahrten mit dem Bus.“ Das sollte bei der VKU eigentlich nicht überraschen. Doch beim Taxi-Bus fährt auf anderen Strecken tatsächlich meist ein Auto eines Taxi-Unternehmers. Das verkehrt nach Fahrplan, wer es nutzen will, muss sich eine halbe Stunde vorher melden.

Vor allem Gruppen nutzen den Taxi-Bus zur Öko-Station in Heil

Das Gästehaus an der Ökologie-Station ist das Ziel von Gruppenreisen, die gerne den Taxi-Bus nutzen. © Marcel Drawe


Für Gruppen schickt die VKU einen Bus

Falls mehr als vier Leute mit dem Taxi-Bus fahren wollen, müssen sie am Vortag bis spätestens 20 Uhr anrufen. Falls die Gruppe größer ist, schickt die VKU einen Bus los. Dass dies bei der Linie T 36 häufiger der Fall ist, hat einen Grund: Neben der Ökologie-Station steht ein Gästehaus und das ist ein beliebtes Ziel für Klassenfahrten und ähnliche Gruppenreisen. Wenn die jedoch aus Nachbarstädten kommen oder mit dem Zug anreisen, hatten sie bis zur Einführung des Taxi-Busses keine Chance, das Gästehaus mit dem Öffentlichen Personennahverkehr zu erreichen.

Anruf genügt

Wie man den Taxi-Bus bestellt

  • Der Taxi-Bus kann kostenlos unter Tel. (0800) 50 40 31 gebucht werden. Die Fahrt kostet den normalen Bus-Tarif
  • Er muss mindestens 30 Minuten vor Fahrtbeginn gebucht werden.
  • Bei späten Fahrten muss die Buchung bis 20 Uhr erfolgen.
  • Die erste Fahrt am Samstagmorgen sowie bei Gruppen ab vier Personen müssen am Vortrag bis 20 Uhr gebucht werden.

Eine reguläre Buslinie lohnt nicht

Andererseits ist der Reiseverkehr nach Heil auch nicht so rege, dass sich die Einrichtung einer regulären Buslinie lohnen würde. Niewöhner scheint dann auch grundsätzlich nicht abgeneigt, die zeitlich befristete T 36-Linie in eine Dauereinrichtung zu verwandeln. Festlegen will er sich allerdings auch noch nicht: „Wir müssen den Sommer abwarten“, sagt er. In den Wintermonaten war die Nachfrage offenbar gering, danach zog sie an. Die einjährige Probephase läuft am 31. August aus. An der Entscheidung, ob sie verlängert wird, wird auch der Kreis Unna beteiligt sein. Niewöhner erwartet allerdings nicht, dass die Fahrgäste auch im September und den folgenden Monaten mit dem Taxi-Bus zur Ökologie-Station fahren können: „Falls wir die Linie einstellen, werden wir das sicherlich nicht Hals über Kopf tun, sondern den nächsten Fahrplanwechsel abwarten.“ Den plant die VKU für den 7. Januar 2020.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jubiläum im „Mikado“

Warum die Stadt seit 25 Jahren keine eigenen Kindergärten mehr baut