Von den „Fitten Füchsen“ bis zu den „Econobees“: Realschule informiert Viertklässler

dzRealschule Oberaden

Die Realschule Oberaden lädt die Viertklässler an einem ungewöhnlichen Tag zum Hineinschnuppern in den Unterricht ein. Für den Tag der offenen Tür am Freitag gibt es Gründe.

Bergkamen

, 17.01.2020, 17:40 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn sich Viertklässler entscheiden, nach dem Sommerferien auf die Realschule Oberaden zu wechseln, stehen sie in vielen Bereichen vor der Qual der Wahl: Sie müssen sich zum Beispiel entscheiden, ob sie viel Wert auf musikalische Ausbildung legen und in die Gitarrenklasse der Schule gehen wollen.

Das ist nicht das einzige musische Angebot: Es gibt auch die Möglichkeit, am Keyboard zu lernen – oder sich für ein ganz anderes Angebot an der Schule zu entscheiden. Dazu gehören die „Fitten Füchse“, wie viel Wert auf Sport und Gesundheit legen und mehr Sportunterricht als die anderen Schüler haben. Und es gibt diejenigen Schüler, die sich als „Econobees“ besonders für Wirtschaft und Soziales interessieren.

Von den „Fitten Füchsen“ bis zu den „Econobees“: Realschule informiert Viertklässler

Im Fach Chemie konnten die Gäste einen Säure-/Laugentest ausprobieren. Lehrerin Meike Brinkert (l.) und Jan aus der 10c betreuten Marla und Kimberly. © Marcel Drawe

Schüler betreuen ihre künftigen Mitschüler

Um die Viertklässler für die Schule zu interessieren und um ihnen die Qual der Wahl etwas zu nehmen, hatte die Realschule Oberaden für diesen Freitagnachmittag zu einem „Tag der offenen Tür“ eingeladen. Für die meisten Schüler der Realschule bedeute das, dass sie ausnahmsweise erst mit Verspätung ins Wochenende starten konnten. Sie hatten die Aufgabe, ihren möglicherweise künftigen Mitschülern die Schule und ihr Angebot näher zu bringen.

Jetzt lesen

Die Realschule hat sich anders als die meisten anderen weiterführenden Schulen für den Freitag als „Tag der offenen Tür“ entschieden, weil sie damit schon im vergangenen Jahr gute Erfahrungen gemacht hat. Es gebe zwar auch Eltern, die lieber am Wochenende kommen würden. „Aber viele möchten am Wochenende auch lieber Freizeit oder Zeit für andere Dinge“, hat der kommissarische Schulleiter festgestellt, der Konrektor Jörg Lange.

Von den „Fitten Füchsen“ bis zu den „Econobees“: Realschule informiert Viertklässler

Samer (5b), Ahmed (6b) und Lehrer Martin Köster präsentierten selbstgebaute Roboter aus Lego. © Marcel Drawe

Mofa AG und Graffiti

Die Viertklässler hatten am Nachmittag drei Stunden lang Zeit, in unterschiedliche Fächer hineinzuschnuppern und den Unterricht an der Realschule zumindest schon einmal probeweise kennen zu lernen. Sie konnten zum Beispiel im Fach Biologie Dinge unter dem Mikroskop betrachten und in Chemie und Physik an Versuchen teilnehmen.

Jetzt lesen

Außerdem gab es die Möglichkeit, sich über Angebote zu informieren, die schon fast mehr in den Bereich Freizeit fallen – wie die Mofa AG und die Möglichkeit, Graffiti zu malen.

Gleichzeitig konnten sich die Eltern über Dinge informieren, die ihnen wichtig sein dürften: Die Realschule informierte sie über die individuelle Förderung, die sie für ihre Schüler anbietet und über die Schulabschlüsse, die auf der Schule möglich sind.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen