VHS-Programmplanung mit einigen Unwägbarkeiten

dzVolkshochschule Bergkamen

Das Coronavirus hat die Pläne der VHS Bergkamen seit März gehörig durcheinander gebracht. Fürs zweite Semester plant die Einrichtung natürlich trotzdem – allerdings mit einiger Vorsicht.

Bergkamen

, 27.05.2020, 14:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Planung eines VHS-Programms ist immer eine große Herausforderung. Genau deshalb beginnt die Volkshochschule Bergkamen mit den Planungen für das zweite Semester eines Jahres schon im Februar – in diesem Jahr platzte dann allerdings die Corona-Krise dazwischen.

Das Coronavirus hat viel durcheinander gebracht. So mussten 77 begonnene Kurse ausgesetzt und viele andere Angebote abgesagt werden. Immerhin werden inzwischen die abschlussbezogenen Lehrgänge zum nachträglichen Erwerb des Hauptschulabschlusses und des Mittleren Schulabschlusses fortgesetzt – ein Erlass des Landes NRW machte es möglich. Diese Kurse finden nun allerdings im großen Saal der VHS statt.

Die VHS-Kurse in Bergkamen, deren Teilnehmer ihren Schulabschluss nachholen, werden mittlerweile fortgesetzt.

Die VHS-Kurse, deren Teilnehmer ihren Schulabschluss nachholen, werden mittlerweile fortgesetzt. © picture alliance / dpa

Teilnehmerentgelte werden erstattet

Auch finanzielle Auswirkungen haben die Absagen: Die VHS wird Teilnehmerentgelte in Höhe von 18.848,40 Euro zurückerstatten. Einen Teil kann sie auffangen, weil auch Honorarzahlungen an die Dozenten entfallen, doch einige Kosten fallen auch unabhängig von den Kursausfällen an – etwa die Gehälter für das festangestellte Personal.

Jetzt lesen

So schwierig die Situation auch ist: Das Team um die VHS-Leiterin Sabine Ostrowski hat natürlich trotzdem ein Programm geplant. 131 Kurse mit 3671 Unterrichtsstunden sind geplant. Dabei geht die VHS davon aus, dass sie auch dann ihr Hygienekonzept anwenden muss.

Online-Kurse gewinnen an Bedeutung

Die Erfahrungen aus dem ersten Semester zeigen aber auch, wie groß die Bedeutung von Online-Angeboten ist. Deshalb werden einige Angebote als Online-Kurse durchgeführt. Das bedeutet, dass diese Angebote auch im Falle eines erneuten Corona-Ausbruchs und der möglicherweise damit verbundenen Schließung der VHS fortgeführt werden könnten.

Allerdings ist bislang nur ein kleiner Anteil der Dozenten dazu in der Lage, solche Kurse durchzuführen. Die Volkshochschule hat nach der Schließung im März Fortbildungen für Online-Angebote über die VHS-Cloud angeboten. Allerdings haben bislang nur wenige Lehrende diese Fortbildungen absolviert. Die, die es getan haben, möchten die neuen Möglichkeiten in ihren Kursen testen. Die VHS will das Fortbildungsangebot aufrechterhalten. Ob die Akzeptanz größer wird, bleibt allerdings abzuwarten.

Jetzt lesen

Grundsätzlich gilt für die Kurse im zweiten Semester dieses Jahres, dass jeweils kurz vor dem Termin mit den dann geltenden Regeln geprüft werden muss, ob sie wirklich durchgeführt werden können. Entscheidend kann etwa sein, ob die Raumkapazitäten ausreichen.

Gesundheitsbereich bleibt ein Schwerpunkt

Neben den Sprachkursen und den EDV-Angeboten bleibt der Gesundheitsbereich ein Schwerpunkt, weil die Nachfrage hier besonders groß ist. Neu aufgelegt werden naturkundliche Angebote, insbesondere zum Thema Gesundheit und Ernährung.

Für den 15. September plant die VHS Bergkamen ihren jährlichen Vortrag mit Eugen Drewermann.

Für den 15. September plant die VHS ihren jährlichen Vortrag mit Eugen Drewermann. © Stefan Milk

Viele Angebote gibt es aber auch im Fachbereich Ernährung/Kulinarisches. Hier wird sich eine Dozentin zwar zurückziehen, doch eine neue ist schon gefunden.

Im Fachbereich Politik, Gesellschaft und Ökologie ist für den 15. September der Vortrag „Christentum und Strafrecht“ von Dr. Eugen Drewermann geplant. Außerdem gibt es auch Vorträge zur „Faktenlage beim Klimaschutz“ und zur „Verschwendung und Wegwerfmentalität“. In Kooperation mit der Gleichstellungsstelle soll es auch wieder einen „Dienstagsfilm“ geben. Gezeigt wird „Nur eine Frau“.

Im Fachbereich Kreatives und Tanzen bildet das Thema „Kreative digitale Fotografie“ einen Schwerpunkt. Hinzu kommen auch Angebote in Kooperation mit der Ökologiestation.

Das neue Programmheft erscheint Ende Juni in einer Auflage von 2500 Exemplaren.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Grünanlagen
Radikaler Rückschnitt auf städtischer Grünfläche – die Anwohner sind empört
Hellweger Anzeiger Kinderbetreuung
Nach der Corona-Zwangspause: Bei den „Sternenwichteln“ soll bald Kinderlachen erklingen