Verkehr rollt an der Lippebrücke über eine Behelfsfahrbahn

Brücken-Neubau

Die Autofahrer müssen wegen des Neubaus der Lippebrücke die ersten Einschränkungen hinnehmen. Gelsenwasser verlegt die Leitungen, die unter der Brücke verlaufen.

Rünthe

, 08.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Verkehr rollt an der Lippebrücke über eine Behelfsfahrbahn

Der Verkehr aus Bergkamen in Richtung Werne fließt auf der Behelfsspur an der Gelsenwasser-Baustelle vorbei. © Dirk Becker

Die Vorbereitungen zum Bau einer neuen Brücke über die Lippe zwischen Rünthe und Werne kommen einen Schritt weiter. Gelsenwasser will ab dem kommenden Mittwoch, 12. Juni, die Wasserleitungen verlegen,die unter der alten Lippebrücke hindurchführen. Trotz der Arbeiten kann der Verkehr aber weiter zweispurig über die Verbindung fließen, weil schon eine Behelfsfahrbahn eingerichtet wurde. Der Verkehr, der aus Bergkamen kommt und nach Werne will, nutzt diese Fahrbahn schon jetzt. Sie wurde in den vergangenen Tagen auf der Seite der ehemaligen Zechenbahnbrücke angelegt. In Richtung Bergkamen nutzen die Fahrzeuge die bisherige Fahrbahn.

Keine Baustellenampel notwendig

Durch die Behelfsfahrbahn ist eine Baustellenampel unnötig. Gelsenwasser geht davon aus, dass es deshalb auch in der Regel nicht zu Rückstaus an der Baustelle kommt. Im Bereich der Baustelle dürfen Fahrzeuge nur 20 Stundenkilometer fahren. Die Arbeiten dauern nach Angaben des Wasserversorgers etwa drei Wochen.

Bevor der Abriss der alten Straßenbrücke beginnt, soll die neue Brücke direkt daneben gebaut werden. Sie soll während der Abrissarbeiten zunächst als Behelfsbrücke dienen und später an ihren endgültigen Standort verschoben werden. Baubeginn ist wahrscheinlich im Herbst.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Haushaltsplanung

Der Kämmerer will den nächsten Doppelhaushalt ohne Steuererhöhungen stemmen

Meistgelesen