Vereine können bis auf weiteres nicht im Heiler Schwimmbecken trainieren

dzSchäden am Becken

Hiobsbotschaft für die Wasser- und Rehasportler, die die Schwimmhalle der Friedrich-von-Bodelschwinghschule in Heil nutzen: Der Kreis muss das Becken bis auf weiteres sperren.

Heil

, 23.08.2019, 14:16 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Sportler, die das Schwimmbad der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule in Heil nutzen, sitzen auf dem Trockenen: Der Kreis Unna hat das Lehrschwimmbecken bis auf Weiteres gesperrt. Das bedeutet für sieben Gruppen und Vereine, dass sie vorerst keinen Ort für ihr Training und ihre Übungsstunden haben. Betroffen ist zum Beispiel die DLRG-Gruppe Bergkamen, die in dem Lehrschwimmbecken Schwimmkurse anbietet.

Vereine planen einen Runden Tisch

Ihr Vorsitzender Tobias Schwittek hat bereits auf die missliche Lage reagiert: „Wir haben die anderen Vereine, die Stadtverwaltung und die Fraktionen des Stadtrates kontaktiert und für Mittwoch, 28. August, zu einem Runden Tisch eingeladen.“ Dort solle gemeinsam überlegt werden, welche Alternativen es für das Training im Wasser gibt. Er habe schon verschiedenen Zusagen von Seiten der Politik gegeben, sagte Schwittek am Freitag. Heiko Rahn vom städtischen Sportamt bestätigte, dass die Einladung im Rathaus eingegangen ist. Er rechne damit, dass ein Vertreter der Stadt an dem Treffen teilnehmen werde, sagte er.

Schäden sind gravierender als ursprünglich angenommen

Die DLRG und die anderen Vereine brauchen vermutlich längerfristig ein Ausweichquartier. Die Kreisverwaltung könne bisher noch nicht einschätzen, wann das Schwimmbad wieder öffnen wird, teilte Pressesprecherin Constanze Rauert am Freitag mit. Der Kreis ist Träger der Förderschule in Heil. Bereits eine Woche vor den Sommerferien war das Becken gesperrt worden. Damals waren Schäden am Beckenrand entdeckt worden. Die Hoffnung, sie während der Sommerferien reparieren zu können, erfüllte sich nicht. Im Gegenteil: Der Schaden ist erheblich größer als zunächst angenommen. Durch die Risse am Beckenrand ist Chlorwasser in das Fundament eingesickert, erläuterte Rauert.

Proben sind mit großem Aufwand verbunden

Um das Ausmaß der Schäden beurteilen zu können, müssen sie Proben nehmen. Und das, so Rauert, sei mit großen Aufwand verbunden: „Entlang des gesamten Schwimmbeckens müssen Bohrungen vorgenommen und die Betonproben untersucht werden.“ Die Fachleute rechnen damit, dass die Ergebnisse frühestens im Herbst vorliegen. Und erst dann, so Rauert, könnten die Experten abschätzen, wie groß der Sanierungsaufwand für das Lehrschwimmbecken ist. Die Nutzer der Halle mussten bereits von Ende April bis Ende Mai auf den Sport im Wasser verzichten, weil in der Filteranlage des Bades Legionellen entdeckt worden waren.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Konzert im Yellowstone

Kostenlos, laut, lang: Nachtfrequenz mit internationaler Musik und Videopremiere

Hellweger Anzeiger Fußverkehrs-Check

Zu Fuß durch Bergkamen: Diese zwei Straßen werden genau unter die Lupe genommen

Hellweger Anzeiger Töddinghauser Straße

„Vor Freude geweint“ – So ist die Stimmung in den nicht mehr geräumten Häusern

Hellweger Anzeiger Bürgerantrag

Stadt kann nicht sagen, wie viele Gutachten sie in Auftrag gegeben hat – und muss es nicht

Meistgelesen