Feuerwerker Andreas Brümmer (l.) und sein Räumhelfer Robin Daun stehen zufrieden vor dem Erdloch im Erdbeerfeld in Bergkamen, aus dem sie die Brandbombe ausgegraben haben. Es gelang ihnen ohne Probleme, die besonders gefährliche Bombe zu entschärfen.
Feuerwerker Andreas Brümmer (l.) und sein Räumhelfer Robin Daun stehen zufrieden vor dem Erdloch im Erdbeerfeld, aus dem sie die Brandbombe ausgegraben haben. Es gelang ihnen ohne Probleme, die besonders gefährliche Bombe zu entschärfen. © Stefan Milk
Bombenräumung

Unter dem Erdbeerfeld lauert eine besonders gefährliche Bombe

Die Entschärfung einer Fliegerbombe, die unter dem Erdbeerfeld in Oberaden lag, sah lange nach einem Routineeinsatz aus. Als die Experten sie ausgruben, erlebten sie eine unangenehme Überraschung.

Die Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg auf dem sogenannten „Erdbeerfeld“ in Oberaden war in doppelter Hinsicht ungewöhnlich. Schon der Fundort überraschte das Bergkamener Ordnungsamt. Blindgänger werden meist in Bergkamen-Mitte in der weiteren Umgebung der ehemaligen Chemischen Werke (heute Bayer) gefunden oder östlich davon, in Overberge. Die Werke, in denen Benzin aus Kohle hergestellt wurde, waren 1944 und 1945 mehrfach Ziel von alliierten Bombergeschwadern.

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1960 im Münsterland. Nach dem Raumplanungsstudium gleich in den Journalismus. Mag Laufen, Lesen, Fußball und den BVB ganz besonders. An den Bergkamenern liebt er ihre Offenheit. Die Stadt ist spannend, weil sie sich im Strukturwandel ganz neu erfinden muss und sich viel mehr ändert als in anderen Städten.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.