Schwerer Unfall und Verkehrschaos: Frau prallt beim Wenden mit junger Bergkamenerin zusammen

dzPolizei

Auf der Buckenstraße staute es sich am Freitagmittag vor der Kreuzung mit der Lünener Straße. Eine Dortmunderin wollte dem Rückstau entkommen und wendete. Das war ein Fehler.

Bergkamen

, 30.11.2019, 09:41 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eine Dortmunderin wollte sich am Freitag die Wartezeit und den Stress in einem Rückstau an der Lünener Straße ersparen. Doch das wurde ihr letzten Endes zum Verhängnis.

Die 71-jährige Frau war am Freitagmittag mit dem Auto auf der Buckenstraße in Bergkamen unterwegs. Sie fuhr in Richtung Lünener Straße, doch bevor sie die erreichte, bemerkte sie vor sich einen Rückstau. Das war gegen 14.55 Uhr. Die Frau entschied sich, zu wenden, um nicht in den Stau zu geraten. Doch das ging schief.

Beim Versuch, über die Gegenfahrbahn zu drehen übersah sie einen entgegenkommenden Lkw. Er hatte laut einem Sprecher der Leitestelle der Kreispolizei Unna die Größe eines VW Caddy, vermutlich war es ein Firmenfahrzeug. Gefahren wurde es von einer 19-jährigen Bergkamenerin.

Die junge Bergkamenerin steht unter Schock

Mit ihr stieß die Dortmunderin beim Wenden zusammen. Das Auto der 71-Jährigen drehte sich beim Zusammenprall zurück auf die eigene Fahrbahn, wo es in entgegengesetzter Fahrtrichtung stehen blieb. „Der Lkw kam durch den Aufprall nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte mit der linken Fahrzeugseite einen neben der Fahrbahn stehenden Strommast und kam auf einem kleinen Wall neben der Fahrbahn zum Stillstand“, schildert die Polizei.

Jetzt lesen

Beide Fahrzeuge waren laut Polizei so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die 71-jährige Dortmunderin wurde verletzt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die junge Bergkamenerin stand unter Schock und kam ebenfalls ins Krankenhaus.

Die Buckenstraße blieb nach dem Unfall eine Weile gesperrt. Das Verkehrschaos, das dort laut einem Polizeisprecher ohnehin herrschte, konnte durch die Sperrung nicht mehr verschlimmert werden.

Auslaufende Flüssigkeiten wurden durch die Ortsgruppe Weddinghofen der Freiwilligen Feuerwehr Bergkamenn gebunden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 21.000 Euro.

Nicht der erste Stau auf der Lünener Straße

An der Lünener Straße sind derzeit die Arbeiten für die L 821n in vollem Gange. Derzeit entsteht ein Kreisverkehr, der künftig auf die neue Straße führen soll. Schon in der Vergangenheit sorgten die Arbeiten dafür, dass es sich auf der Lünener Straße ordentlich staute.

Erst vor wenigen Wochen regelte eine Baustellenampel den Verkehr, der nur einspurig an der Baustelle vorbeirollen konnte. Der Feierabendverkehr kam am Nachmittag zum erliegen, die Autos standen auf der Stelle. Das wollte sich die Dortmunderin wohl ersparen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Abrissarbeiten
Mit vielen Bildern: Die alte City ist in wenigen Tagen aus Bergkamen verschwunden
Hellweger Anzeiger Neue Bahnüberführung
Chaos auf der Rotherbachstraße: Umleitung oft durch parkende Autos blockiert