UKBS hat eine Fläche für ihr Mehrgenerationen-Projekt – möglicherweise auf Grimberg 3/4

dzWohnungsbau

Die UKBS hat erfolgreich nach einer neuen Fläche für ihr Mehrgenerationen-Wohnprojekt gesucht. Möglicherweise befindet sie sich auf der ehemaligen Zeche Grimberg 3/4.

Bergkamen

, 16.07.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auf der Grünfläche am Kiwitt wird das Mehrgenerationen-Wohnprojekt der UKBS mit recht großer Sicherheit nicht gebaut. Nachdem es von den Anwohnern erheblichen Widerstand gegeben hatte, die Grünfläche dafür zu verwenden, hatte die kommunale Baugesellschaft ohnehin abgewunken.

Jetzt lesen

Jetzt hat sie für das Projekt ein anderes Grundstück gefunden, wie Geschäftsführer Matthias Fischer bestätigte. Die UKBS sei sich mit dem Eigentümer über den Kauf einig, sagte der Geschäftsführer. Details wollte er jedoch noch nicht mitteilen.

So sahen die ursprünglichen Pläne der UKBS für die Grünfläche am Kiwitt aus. Dort gab es Proteste der Anwohner.

So sahen die ursprünglichen Pläne der UKBS für die Grünfläche am Kiwitt aus. Dort gab es Proteste der Anwohner. © Marcel Drawe

Aufsichtsrat entscheidet im September über Kauf

Der Kauf kommt erst zustande, wenn der Aufsichtsrat der UKBS zustimmt, in dem auch die Stadt Bergkamen als Mitgesellschafterin vertreten ist. Der tagt allerdings erst im September wieder – und bis dahin will Fischer Stillschweigen bewahren.

Jetzt lesen

Dazu passt jedoch, dass die Fakt AG den Bau eines größeren Baugrundstücks am Fakt-Campus in Weddinghofen bestätigt, der ehemaligen Bergbau-Berufsschule auf Grimberg 3/4 am Kleiweg. Die Fakt AG will sowohl Flächen in der Bildungseinrichtung vermieten als auch einen Teil der großen, noch freien Flächen verkaufen, die dazugehören. Laut Homepage der Fakt AG sind sie ausdrücklich für Wohnungsbau, auch sozialen, und für Eigenheime bestimmt.

Die Fakt AG bestätigt, dass sie am Fakt-Campus, der ehemaligen Bergbauberufsschule auf Grimberg 3/4 ein 12.000 Quadratmeter großes Baugrundstück verkauft hat.

Die Fakt AG bestätigt, dass sie am Fakt-Campus, der ehemaligen Bergbauberufsschule auf Grimberg 3/4 ein 12.000 Quadratmeter großes Baugrundstück verkauft hat. © Stefan Milk

Fakt AG hat großes Grundstück vermarktet

Wie Dr. Kerstin Kipper, die Sprecherin der Fakt AG bestätigte, handelt es sich um ein 12.000 Quadratmeter großes Grundstück, das eine „stadtnahe Baugesellschaft“ kaufen will. Ob es sich dabei um die UKBS handelt, wollte sie ebenfalls nicht bestätigen.

Jetzt lesen

Die Größe jedenfalls passt zum Vorhaben der Baugesellschaft. Am Kiwitt wäre das Gelände zwar größer gewesen – etwa zwei Hektar, das entspricht 20.000 Quadratmeter. Die UKBS wollte jedoch nicht die ganze Fläche für sich in Anspruch nehmen. Auf einem Teilstück, dem Gelände des ehemaligen Haus Monopol, sollten Eigenheime entstehen. Außerdem wollte die UKBS einen Teil der Grünfläche, unter anderem einen Bolzplatz, erhalten.

Wohnen für alle Altersgruppen

Bei dem Mehrgenerationen Wohnprojekt sind Wohnungen und Häuser für alle Altersgruppen vorgesehen. Die Pläne für die Fläche am Kiwitt sahen sowohl Häuser für Familien vor, als auch Wohnungen für Singles jeden Alters und betreutes Wohnen für Senioren.

Möglicherweise erzielt die Fakt AG auch noch Erfolge bei der Vermietung. Es gibt Interessenten für die Nutzung der Werkstätten, sagte Kipper.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Hellmig-Krankenhaus Kamen
Horror-Erlebnis: Vermisste Frau (80) saß 36 Stunden lang auf Krankenhaus-Toilette
Hellweger Anzeiger Kirche St. Elisabeth
Katholiken wissen noch nicht, wie viel Kirchenumbau sie sich leisten können
Meistgelesen