Turmarkaden-Nachfolger: Media Markt, Edeka und ein modernes Abholkonzept für Online-Käufer

dzInvestor wehrt sich

Der Investor, die Interra AG, kann die Kritik an ihren Plänen für ihr neues Einkaufszentrum nicht nachvollziehen. Nach Angaben von Geschäftsführer Alexander Dold ist ein innovatives Konzept geplant.

Bergkamen

, 05.06.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Alexander Dold, der Geschäftsführer der Interra AG, kann die Kritik von Stadtverwaltung und großen Teilen der Bergkamener Kommunalpolitik an den neuen Plänen für ein Einkaufszentrum am Rathaus nicht nachvollziehen. Der Baukörper habe sich gegenüber dem ersten Entwurf von 2018 nur in zwei Punkten wesentlich geändert, sagt Dold.

Keine Tiefgarage und geteilter Gastro-Bereich

Der wesentliche Punkt: Es soll keine Tiefgarage mehr geben. Stattdessen wollen die Investoren zusätzlich zu 200 Parkplätzen im Innenhof weitere Stellplätze auf einem Parkdeck im ersten Obergeschoss schaffen. Dadurch fallen dort Einzelhandelsflächen weg, räumt Dold ein.

Jetzt lesen

Als zweite wesentliche Änderung sieht er, dass der Gastro-Bereich nicht mehr komplett ins Obergeschoss einziehen soll. „Auf Wunsch der möglichen Mieter“, wie Dold betont. 400 Quadratmeter für Gastronomie sollen ins Erdgeschoss und 800 ins Obergeschoss. Außerdem gebe es noch eine Reserve von rund 100 Quadratmetern.

Bei den Branchen, die in das Hybrid-Center einziehen sollen, ist nach Dolds Angaben eine Mischung aus Supermärkten, Mode, Schuhen, Drogerieartikeln und Elektronik geplant. Hinzu sollen Praxen und wohl auch ein Fitnessstudio kommen. Dabei hat das Unternehmen nach seinen Angaben auch Einzelhandel im Visier, die es bisher nicht in Bergkamen gibt. Unter anderen führt Interra wohl Verhandlungen mit Media Markt, mit der Drogeriekette dm und mit Edeka, wie Dold andeutete.

Jetzt lesen

Abholboxen für Online-Käufer

Auf Nachfrage räumte er auch ein, dass auch Lidl seinen Markt aus dem Nordbergcenter in das neue Einkaufszentrum verlegen will. Der Interra-Geschäftsführer bestritt jedoch, Lidl abgeworben zu haben. Er habe lediglich „routinemäßig“ auch eine Mail an Lidl geschickt. Das Unternehmen habe sich dann von sich aus gemeldet und sich für die Fläche im Hybrid-Center interessiert.

Ein Teil des Konzeptes, das die Interra AG in Bergkamen verwirklichen will, wird in Branchenblättern nach Dolds eigenen Angaben sogar als innovativ gefeiert. Mieter wie Media Markt sollen nicht mehr so viel Fläche haben wie sonst üblich. Statt etwa 4000 Quadratmetern, soll ein solcher Markt nur noch etwa 1500 Quadratmeter haben – dafür aber eine größere Lagerfläche und Abholboxen. Dort sollen Kunden, die ihre Ware online bestellt haben, sie rund um die Uhr abholen können.

Dold will möglicherweise trotz der unsicheren Lage schon Mietverträge abschließen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Verkehr in Bergkamen
Ostenhellweg-Brücke in Bergkamen ab Montag in eine Richtung gesperrt – neues Gummi muss her
Hellweger Anzeiger Busverkehr in Bergkamen/Werne
Busfahrer aufgepasst: Lippebrücke-Sperrung sorgt für gravierende Änderungen auf vielen VKU-Linien
Hellweger Anzeiger Bankenfusion
Fusion der Volksbanken: Fahrplan für die Bankhaus-Hochzeit steht – trotz Corona