Anders als in manchen Nachbarstädten sind die Bolzplätze in Bergkamen nicht gesperrt. © Marcel Drawe

Trotz Corona: In Bergkamen bleiben die Bolzplätze offen

Manche Nachbarstädte haben ihre Bolzplätze gesperrt, um den Regeln zum Coronaschutz Genüge zu tun. Das ist aber offenbar eine Frage der Interpretation. Bergkamen geht beim Bolzen einen anderen Weg.

Die Kinder dürfen sich weiter auf den 43 städtischen Spielplätzen vergnügen. Eine Sperrung wie in der ersten Phase der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 stand zuletzt nicht mehr zur Debatte. In Bergkamen gibt es aber zusätzlich 27 Bolzplätze. Und auch dort dürfen sich die Mädchen und Jungen weiterhin austoben.

Bergkamen geht in dieser Hinsicht einen anderen Weg als zum Beispiel die Nachbarstadt Kamen. Die hat ihre Bolzplätze gesperrt, obwohl laut Infektionsschutzgesetz bei einer Inzidenz von über 100 kontaktloser Individualsport allein, zu zweit oder mit den Angehörigen eines Hausstands ausgeübt werden dürfte. Die Kamener Spielplatzhüter begründen das damit, dass diese Vorgaben nicht zu kontrollieren seien. Das ist allerdings offenbar eine Frage der Interpretation.

Bergkamener Bolzplätze gelten nicht als Sportflächen

Schon zu Beginn des Lockdowns im November hatte die zuständige Dezernentin Christine Busch darauf verwiesen, dass sie Bolzplätze keineswegs als Sportflächen betrachte. Bürgermeister Bernd Schäfer (SPD) hält es weiterhin für richtig, die Bolzplätze offen zu halten. Auch oder gerade, weil die Corona-Zahlen in Bergkamen ziemlich hoch sind.

Bilder wie diese aus Kamen möchte Bürgermeister Bernd Schäfer in Bergkamen nicht sehen. © Marcel Drawe © Marcel Drawe

Ihm sei bewusst, dass die Infektionslage in Bergkamen angespannt sei und die Sieben-Tage-Inzidenz deutlich über den Werten im Kreis Unna und in NRW lägen, sagte der Bürgermeister.

Aber angesichts dessen, dass die Kinder und Jugendlichen zuletzt kaum in die Schule gehen durften und Fernunterricht bekämen, wolle er nicht auch noch die Bolzplätze schließen. In der Schule gehe es ja nicht nur um Wissensvermittlung, sage Schäfer. Die Schüler vermissten auch die Möglichkeit, sich in der Pause auf dem Schulhof auszutoben. Das dürfen sie in Bergkamen auf den Bolzplätzen. Wobei auch dort keine Ausnahmen von den herrschenden Kontaktbeschränkungen gelten. Eine andere Frage ist, ob und wie das kontrolliert werden kann.

In Bergkamen liegt ein Teil der Bolzplätze in direkter Nachbarschaft von Spielplätzen. Es gibt aber auch eigenständige „Ballspielflächen“, wie die Plätze im Amtsdeutsch heißen. Eine Besonderheit stellt in dieser Hinsicht der kleinste Stadtteil Heil dar: Dort gibt es zwar keinen Spielplatz, aber einen 4635 Quadratmeter großen Bolzplatz. Eine Übersicht über die Spiel- und Bolzplätze gibt es auf der städtischen Homepage bergkamen.de.

Über den Autor
Redaktion Bergkamen
1967 in Ostwestfalen geboren und dort aufgewachsen. Nach Abstechern nach Schwaben, in den Harz und nach Sachsen im Ruhrgebiet gelandet. Erst Redakteur in Kamen, jetzt in Bergkamen. Fühlt sich in beiden Städten wohl.
Zur Autorenseite
Johannes Brüne

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.