Das Bergkamener Rathaus aus der Luft: Falls es durch einen Neubau ersetzt wird, wird das wohl noch ziemlich lange dauern. © www.blossey.eu
Stadtverwaltung

Trotz Bürgerbüro-Umzug: Rathaus-Neubau bleibt auf der Tagesordnung

Der Umzug des Bürgerbüros ins „Stadtfenster“ mildert die Platzprobleme im Rathaus. Doch das Gebäude kann auf Dauer nicht so bleiben, wie es ist. Denn es gehört zu den großen Klimasündern.

Über mindestens zehn Jahre soll der Pachtvertrag laufen, den die Stadt mit der UKBS für die neuen Räume für das Bürgerbüro abschließt. Das soll bekanntlich aus dem Rathaus in den Neubau „Stadtfenster“ auf der anderen Seite der Hubert-Biernat-Straße ziehen.

Pandemie verzögert die Planungen

Bürgerbüro-Auszug hilft zumindest kurzfristig

Über den Autor
Redakteur
1967 in Ostwestfalen geboren und dort aufgewachsen. Nach Abstechern nach Schwaben, in den Harz und nach Sachsen im Ruhrgebiet gelandet. Erst Redakteur in Kamen, jetzt in Bergkamen. Fühlt sich in beiden Städten wohl.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.