„Toscana“-Renovierung braucht keine Erlaubnis der Stadt Bergkamen.

dzBauaufsicht

Die städtische Bauaufsicht interessiert sich nicht weiter für die Bauarbeiten im ehemaligen Landgasthaus Toscana an der Bambergstraße.

Bergkamen

, 23.07.2018, 14:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Den Bauaufsehern ist gelungen, Kontakt zu dem neuen Eigentümer des längerem leer stehenden Restaurants aufzunehmen. Das berichtet der Beigeordnete Marc Alexander Ulrich auf Anfrage. In der Immobilie hatten vor einigen Wochen Bauarbeiten begonnen (wir berichteten). Die Bauaufsicht hatte ein Auge darauf geworfen, weil nicht klar war, ob der Bauherr eine Erlaubnis aus dem Rathaus dafür benötigte. Inzwischen ist diese Frage geklärt, sagte Ulrich: „Eine Genehmigung ist nicht notwendig.“ Der neue Eigentümer plane keine Nutzungsänderung und auch keine Umbauten, die die Statik des Gebäudes verändern könnten. Das bedeutet, dass das frühere Toscana wieder als Restaurant mit Übernachtungsmöglichkeit betrieben werden soll. Nach Ulrichs Erkenntnissen lässt der Besitzer vor allem die Fremdenzimmer im Dachgeschoss des Gebäudes sanieren.

Da die Stadt der weitere Fortschritt der Bauarbeiten nichts mehr angeht, ist im Rathaus auch nicht bekannt, ob und wann das Restaurant wieder öffnet.

Lesen Sie jetzt

Auch den Bauaufsehern der Stadt Bergkamen ist aufgefallen, dass im leer stehenden „Toscana“ Bauarbeiten laufen. Allerdings hatten sie bisher keinen Kontakt zum Eigentümer der Immobilie. Deshalb schauen

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen