Besondere Zeiten bedürfen besondere Aktionen: Das Restaurant „Kronenkurve“ hat nach der Corona-Auszeit wieder geöffnet. Zwischenzeitlich schickte das Lokal Gerichte per Taxi an die Kunden.

Bergkamen

, 21.05.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eigentlich war es ein Auftakt nach Maß: Am 13. Februar erst hatte Inhaber Halil Yildiz die „Kronenkurve“ in der Bambergstraße 89 voller Hoffnung wieder eröffnet. Und das Geschäfte brummte auch gleich, viele Gäste kamen – auch zum Mittagstisch. Keinen Monat später aber musste Geschäftsführer Hüseyin Yasar wieder die Tore Schließen: Corona.

Jetzt lesen

„Das ist eine schwere Zeit, die zuletzt mit vielen Kosten verbunden war“, erinnert sich der Bergkamener Halil Yildiz, der lediglich die Corona-Soforthilfe in Anspruch nahm. „Wir haben dann einen Außer-Haus-Verkauf gestartet, aber vor allem die älteren Menschen hatten noch Angst mit den Bestellungen.“

Halil Yildiz war selbst lange Zeit Bergmann. Ein Zechenbild ziert die Rezeption seines Hotels.

Halil Yildiz war selbst lange Zeit Bergmann. Ein Zechenbild ziert die Rezeption seines Hotels. © Thorsten Teimann

Dabei setzt sein engagierter Geschäftsführer Hüseyin Yasar alle Hebel in Bewegung, um die Wünsche der Gäste zu erfüllen. „Einmal habe ich sogar ein Essen per Taxi liefern lassen. Da war das Taxi teurer als das Gericht. Aber was tut man nicht alles für seine Stammgäste“, schmunzelt er mittlerweile wieder.

Osmanischer Vorspeisenteller wird schnell zum Hauptgericht

Es müsse sich wieder herumsprechen, dass die „Kronenkurve“ geöffnet hat. Wer hier aber Pizza und Döner sucht, liegt falsch. Bei den Gästen steht neben Steaks und Schnitzeln auch die Currypfanne mit frischem Obst hoch im Kurs.

Vor allem aber lassen sie sich den osmanischen Vorspeisenteller schmecken. Yasar: „Das ist eigentlich eine gemischte Vorspeise mit gefüllten Weinblättern, Stangenbohen in Olivenöl, Auberginen mit Hack und Käse sowie einem Mini-Lahmacun. Hier wird das aber immer gerne als Hauptgericht bestellt.“ Viel Wert legen die Betreiber des Lokals zudem auf die vielen erlesenen Weine. Yasar: „Unser Lokal ist eine feine Sache für Genießer.“

Der osmanische Spezialitäten-Teller - eigentlich eine Vorspeise - ist der Renner im Restaurant "Kronenkurve".

Der osmanische Spezialitäten-Teller - eigentlich eine Vorspeise - ist der Renner im Restaurant "Kronenkurve". © Thorsten Teimann

Die Bewirtung unter den neuen Hygiene-Vorschriften erfolgt unproblematisch. Die Kellner tragen Mundschutz. Tische und Stühle werden regelmäßig desinfiziert wie auch der Sanitärbereich. Dennoch verzichten Yildiz und Yasar nicht auf die Tischdekoration. „Eine Tischdecke gehört dazu, auch wenn sie jedes Mal gewechselt werden muss“, sagt der Inhaber. „Ich denke sogar, dass unser Prozedere hygienischer ist.“

Rampe im Eingangsbereich und behindertengerechte Toilette

Die Corona-Auszeit hat zudem einige Veränderungen mit sich gebracht. Mittlerweile gibt es vor dem Lokal ganz neu einen Zugang über eine Rampe. „Eine ältere Frau hat mich gefragt, ob ich das nicht machen könne. Das hab ich prompt in die Tat umgesetzt“, erklärt Halil Yildiz. Und auch die behindertengerechte Toilette wird in den nächsten Tagen fertiggestellt.

Koch "Ligo" Seat (hinten) und Köchin Sadet Erdem sorgen hinter den Kulissen für die schmackhaften Gerichte.

Koch "Ligo" Seat (hinten) und Köchin Sadet Erdem sorgen hinter den Kulissen für die schmackhaften Gerichte.

Im Restaurant-Betrieb hat sich bereits etwas geändert - sogar nachhaltig: „Bei uns gibt es ab 7 Uhr morgens Frühstück“, lädt der seit 27 Jahren in der Gastronomie erfahrene Hüseyin Yasar ein. „Aber wir verzichten mittlerweile auf das große Frühstücksbüffet und servieren für jeden Gast sein ganz individuelles Büffet am Tisch - egal, ob für zwei oder sechs Personen. Und das bleibt auch in Zukunft so.“

Jetzt lesen

In der „Kronenkurve“ läuft neben dem Restaurant nun auch wieder der Hotelbetrieb an. 13 Vier-Sterne-Zimmer stehen den Gästen zur Verfügung. Und der Biergarten auf dem Hinterhof hat – mit Abstand zwischen den Tischen – geöffnet. Halil Yildiz hofft nun, dass das Geschäft wieder so erfolgreich anläuft wie im Februar und er nicht erneut so schnell schließen muss.

Gastronomie in Corona-Zeiten
  • Restaurants, Kneipen, Eisdielen dürfen wieder öffnen – aber unter strengen Auflagen.
  • Wir nehmen das zum Anlass, uns vor Ort ein Bild zu machen, wie der Betrieb in Corona-Zeiten läuft.
  • In loser Folge stellen wir unsere heimischen Lokale vor.
  • Im Restaurant „Kronenkurve“ in der Bambergstraße 89 in Bergkamen können unter Tel. (02307) 91 656 66 Tische reserviert werden.
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Veraltete Technik
Ketteler-Schüler warten dringend darauf, dass sie moderne Toiletten bekommen
Hellweger Anzeiger Veranstaltungsort
Bei der Sanierung des studio theaters gibt es die Wahl zwischen Pflicht und Kür