Tödliches Beziehungsdrama in Rünthe

dzTötungsdelikt

Ein 32-Jähriger hat in Rünthe seine Lebensgefährtin umgebracht und dann Suizid begangen. Die Tat ereignete sich bereits im September. Die Staatsanwaltschaft ist sicher, dass sie das Motiv des Täters kennt.

Rünthe

, 08.10.2019, 14:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

In Rünthe hat sich ein tödliches Beziehungsdrama ereignet. Wie erst jetzt bekannt wurde, hat ein Mann im September seine Lebensgefährtin umgebracht und dann Suizid begangen. Die Staatsanwaltschaft Dortmund hat die Ermittlungen abgeschlossen, wie Pressesprecher Henner Kruse berichtete. Da der mutmaßliche Täter tot ist, wird es kein Strafverfahren geben.

Tat ereignete sich am 22. September

Die Ermittler gehen davon aus, dass der 32-jährige Mann die 27 Jahre alte Frau am Sonntag, 22. September in der gemeinsamen Wohnung an der Straße In der Dille getötet hat. „Die beiden waren seit Anfang des Jahres verlobt“, sagt Kruse. Auch das Motiv für die Bluttat meint die Staatsanwaltschaft zu kennen: „Uns liegen Aussagen vor, dass sich die Frau von dem Mann trennen wollte“, sagte der Pressesprecher. Die beiden Toten waren zwei Tage später von Angehörigen entdeckt worden.

Laut Kruse gibt es keinerlei Hinweise dafür, dass ein Dritter an der Tat beteiligt gewesen sein könnte. Dass die Staatsanwaltschaft die Öffentlichkeit von sich nicht über das Tötungsdelikt informiert hat, begründete Kruse damit, dass sie kein Strafverfahren eingeleitet habe.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Stadtmuseum

Ohne Handys und Tiefkühlpizza: Wie die Arbeit mit Holz Wertschätzung lehrt (+Video)

Hellweger Anzeiger Vortrag im Stadtmuseum

Bergkamener 9/11: So erlebten Zeugen den ersten Groß-Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg

Hellweger Anzeiger Feuerwehr Bergkamen

Besonderes „Weihnachtsgeschenk“: Die Einheit Oberaden ist bei Unfällen bald noch schneller