Tobias Laaß Nachfolger von Beate Brumberg an der Spitze der Sparkasse

dzSparkasse Bergkamen-Bönen

Die Sparkasse Bergkamen-Bönen bekommt einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Stellvertreter Tobias Laaß wird Nachfolger von Beate Brumberg. Trotzdem sucht die Sparkasse eine neue Führungskraft.

26.04.2019 / Lesedauer: 3 min

An der Spitze der Sparkasse Bergkamen-Bönen kommt es zu einem überraschenden Führungswechsel. Der bisherige stellvertretende Vorstandsvorsitzende Tobias Laaß (42) übernimmt den Vorsitz von Beate Brumberg (58). Wie der Verwaltungsratsvorsitzende, der Bergkamener Bürgermeister Roland Schäfer an diesem Freitag mitteilte, geht Brumberg „auf eigenen Wunsch aus Gründen der persönlichen Lebensplanung“ in den Ruhestand. Für den Verwaltungsrat war der Wunsch offenbar überraschend. Nach Angaben von Schäfer hatte er Anfang des Monats davon erfahren und Brumbergs Wunsch entsprochen.

Nachfolger für Laaß als „weiteres Vorstandsmitglied“ gesucht

In der Zwischenzeit hat sich der Verwaltungsrat Gedanken über die Nachfolge der Vorstandsvorsitzenden gemacht. Er hat beschlossen, das sogenannte „weitere Vorstandsmitglied“ Tobias Laaß zum neuen Vorstandsvorsitzenden machen. Offiziell bleibt Brumberg im Amt, bis die Sparkasse einen Nachfolger für Laaß als Stellvertreter gefunden hat. Theoretisch würde sie sich auch für eine schwierige Entscheidung auch noch einmal reaktivieren lassen, sagt Schäfer. „Eine solche Situation ist aber nur schwer vorstellbar“, meinte er.

Laaß ist seit Anfang 2017 Mitglied des Sparkassenvorstandes. Er trat damals die Nachfolge von Martin Weber an, weil der Verwaltungsrat ein jüngeres Vorstandsmitglied wollte, damit nicht beide Vorstände etwa zeitgleich in Ruhestand gehen.

Sparkassenakademie hilft bei der Suche

Ein neues Vorstandsmitglied will der Verwaltungsrat wieder mithilfe der Sparkassenakademie suchen. Die Akademie betreibt unter geeigneten Bewerbern zunächst eine Vorauswahl – anhand des Lebenslaufs aber auch mit mehreren Tests, bei denen es unter anderem um die Führungsqualitäten geht. Der Hauptausschuss der Sparkasse und der Verwaltungsrat entscheiden dann, wer eingestellt wird. Er habe das Ziel, diese Entscheidung bis spätestens Ende Juni zu treffen, sagte Schäfer. Bei dem üblichen halben Jahr Kündigungsfrist sei es dann gewährleistet, dass die Doppelspitze der Sparkasse spätestens bis zum 1. Januar 2020 wieder besetzt ist.

Sparkasse soll unabhängig bleiben

Der Verwaltungsratsvorsitzende wertete das Vorgehen auch als Zeichen, dass die Sparkasse weiterhin unabhängig bleiben will. „Die Sparkasse Bergkamen-Bönen ist ein gesundes Institut“, sagte er. An eine Fusion sei nicht gedacht.

Beate Brumberg war 1994 zunächst als Leiterin der Kreditabteilung in die Dienste der Sparkasse getreten. Vorher war sie beim Sparkassenverband beschäftigt. 2002 wurde sie Vorstandsmitglied. Seit 2007 ist die Vorstandsvorsitzende.

Lesen Sie jetzt

Hellweger Anzeiger Feuerwehr Bergkamen

Hochmodernes Allroundtalent: Auf diesen neuen Rüstwagen sind andere Feuerwehren neidisch

Hellweger Anzeiger Werkzeug-Diebe in Bergkamen

Transporter in Bergkamen aufgebrochen: Wertgegenstände gehören nicht ins Auto

Hellweger Anzeiger Ermittlungen wegen Vergewaltigung

Vergewaltigung in Oberaden: Der Tatverdächtige schweigt weiterhin

Meistgelesen