So lange die Bauarbeiten auf der Kanalbrücke des Ostenhellwegs laufen, müssen viele Anlieger Umwege fahren. © Stefan Milk
Bauarbeiten

Straßen NRW macht die Kanalbrücke im Sommer einmal komplett dicht

Derzeit hoffen Anlieger und Autofahrer, dass die Kanalbrücke des Ostenhellwegs in wenigen Wochen wieder frei ist. Im Sommer steht ihnen allerdings auf jeden Fall noch eine Vollsperrung ins Haus.

Nachdem der Wintereinbruch die Bauarbeiten auf der Brücke des Ostenhellwegs über den Datteln-Hamm-Kanal kurzzeitig unterbrochen hat, besteht Hoffnung, dass die Straße in Richtung Autobahnauffahrt und Hamm um das Osterwochenende herum freigegeben werden kann. Allerdings müssen sich die Autofahrer danach auf eine Komplettsperrung der Brücke einstellen – und nicht nur sie.

Auch der Kanal wird gesperrt

Für ein Wochenende wird Straßen NRW die Brücke komplett dicht machen. Das berichtet die Pressesprecherin des Landesbetriebes, Nadja Leihs, auf Anfrage. Dann wird nicht nur der Ostenhellweg gesperrt, sondern auch der Kanal unter der Brücke – inklusive der bei Radfahrern und Spaziergängern beliebten Uferwege. Allerdings haben Autofahrer, Schiffskapitäne und Ausflügler noch Zeit, sich auf die Vollsperrung einzustellen. Sie ist laut Leihs für den Juni geplant: „Ein genauer Termin steht noch nicht fest.“

Erst einmal müssen die Brückensanierer die neuen Lager einbauen. Weil die zu klein sind, sind haben sich die Bauarbeiten verzögert, sie sollten eigentlich schon Ende 2020 enden. Die Vollsperrung im Sommer ist notwendig, weil in der Brückenmitte ein neues Teil eingebaut werden muss, erläuterte Leihs.

Über den Autor
Redaktion Bergkamen
1967 in Ostwestfalen geboren und dort aufgewachsen. Nach Abstechern nach Schwaben, in den Harz und nach Sachsen im Ruhrgebiet gelandet. Erst Redakteur in Kamen, jetzt in Bergkamen. Fühlt sich in beiden Städten wohl.
Zur Autorenseite
Johannes Brüne
Lesen Sie jetzt