Strafe für die abwesende Diebin

dzGericht erlässt Strafbefehl

Wer vor Gericht angeklagt ist, entkommt der Strafe nicht, wenn er den Termin der Verhandlung schwänzt. Diese Erfahrung macht nun eine Ladendiebin aus Bergkamen.

von Sylvia Mönnig

Bergkamen

, 02.11.2018, 10:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gleich zwei Mal wurde eine 25-Jährige aus Bergkamen bei Ladendiebstählen erwischt. Nun sollte sie deshalb vor dem Amtsgericht Kamen stehen, erschien jedoch nicht. Teuer soll sie das Ganze dennoch zu stehen kommen.

Mit ihrem Freund, so der erste Vorwurf gegen die Bergkamenerin, entwendete sie am 19. März in einem Kamener Supermarkt Alkohol und Kosmetik im Wert von über 50 Euro – und wurde ertappt. Danach wurde sie außerdem wegen eines anderen, älteren Diebstahls zu einer Geldstrafe verurteilt. Doch auch das konnte sie offenbar nicht davon abhalten, am 21. April erneut zuzuschlagen. In einem Bergkamener Geschäft, so die Anklage, klaute sie drei Pakete Tabak für knapp 60 Euro. Auch diese Tat blieb nicht unbemerkt. Nun hätte die 25-Jährige auf der Anklagebank sitzen sollen. Von ihr fehlte jede Spur. Der Richter reagierte prompt: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde die Frau in Abwesenheit per Strafbefehl zu insgesamt 3600 Euro Geldstrafe verurteilt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bergkamener Straße/Nordring

Anwohner verärgert: Gelbe Mülltonnen bleiben wegen Straßen-Großbaustelle ungeleert

Meistgelesen