Stoppschild und Tempolimit sollen Einmündung entschärfen

dzWestenhellweg/Nördliche Lippestraße

Die Einmündung der Nördlichen Lippestraße in den Westenhellweg soll sicherer werden. Zusätzlich zu den Maßnahmen von Straßen.NRW hat auch die Stadt Vorkehrungen getroffen.

Heil

, 14.11.2018, 14:27 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das ist möglich, weil die Nördliche Lippestraße – anders als der Westenhellweg keine Landesstraße ist, sondern sich in städtischer Obhut befindet. Die Stadt will die Aufmerksamkeit der Autofahrer schärfen, die aus der nördlichen Lippestraße kommen: Sie hat das „Vorfahrt-achten“-Schild durch ein Stopp-Schild ersetzt und die Haltelinie ein Stückchen deutlich markiert und nach hinten versetzt. Hinzu kommen die Maßnahmen, die der Landesbetrieb Straßen selbst auf dem Westenhellweg ergreift: Auf der Landesstraße soll durchgehend vom Kraftwerk Heil bis ein Stück hinter die Einmündung der Nördlichen Lippestraße in Richtung Jahnstraße Tempo 70 und ein generelles Überholverbot gelten. Außerdem hat der Landesbetrieb damit begonnen, die Sichtdreiecke an der Einmündung freizuschneiden. Autofahrer hatten sich beklagt, dass sie nicht sehen können, ob sich auf dem Westenhellweg Fahrzeuge nähern. Die Änderungen sind auch mit der Polizei abgestimmt.

Die Fahrbahnränder sind offenbar geschnitten, aber zumindest in eine Richtung nicht ausreichend, wie der Vorsitzende Marco Morten Pufke (CDU) in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Bauen und Verkehr beklagte. Das habe die Stadt bereits an den Landesbetrieb weiteregegeben, teilte Planungsamtsleiter Thomas Reichling mit. Dort werde noch einmal nachgeschnitten.

Das wird wohl auch in Zukunft häufiger notwendig sein. Es ist zu erwarten, dass die Pflanzen im Frühjahr nachwachsen und die Sicht erneut einschränken. Bürger sollten sich dann entweder bei der Stadt ober bei Straßen.NRW melden, sagte Reichling.

Seit der Landesbetrieb den Westenhellweg erneuert und einen Radweg angelegt hat, ist es an der Einmündung zu mehreren Unfällen gekommen. Die Fahrbahn ist zwar schmaler, trotzdem galt Tempo 100 weiterhin.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Verkaufsoffene Sonntage

Zumindest rund um den Nordberg könnte es weiter Verkaufssonntage geben

Hellweger Anzeiger Grundschulen

Tische und Stühle in der neuen OGS in Overberge stehen schon - bald kommen die Schüler