Prall und hochwertig gefüllt ist der Veranstaltungskalender der Stadt Bergkamen für das Jahr 2020. Weitgehend eingelöst wird der Anspruch, möglichst in allen Stadtteilen etwas zu bieten.

von Werner Wiggermann

Bergkamen

, 28.12.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 4 min

Irisches Flair wird am Wochenende 24. bis 26. Januar wieder das „Marina Hafenfeuer“ prägen. Die fünfte Auflage wird es sein. „Die Veranstaltung hat sich bereits sehr gut etabliert“, findet Stadtmarketing-Chef Karsten Quabeck. Und bewährt habe sich eben auch die irische Prägung dieses etwas kleineren Hafenfestes.

Irische Farben und Klänge beim „Marina Hafenfeuer“

Das passe einfach gut zu den Lagerfeuern, die wieder das Hafengelände illuminieren und auch punktuell ein wenig erwärmen werden; und ebenso zur Fackelwanderung ins Beverseegebiet. Das Feuerwerk wird irische Farben aufnehmen, Fans irischer Musik, irischer Speisen und Getränke kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Whiskey aus Irland kann von den erwachsenen Gästen verkostet werden, auf die Kinder wartet wieder die „Winterwelt“ – diesmal allerdings nicht im ehemaligen „Skipper-Treff“, sondern im „Nauticus“.

Zwei Pflanztermine für den Jubiläumswald

Während der Frühjahrskirmes, deren Stände und Fahrgeschäfte vom 3. bis zum 6. April auf dem Stadtmarkt für Spaß und Nervenkitzel sorgen werden, steht am Samstag, 4. April, der bereits 29. Pflanztermin im Jubiläumswald an. Der Wald wird am 7. November auch noch durch einen zweiten Pflanztermin im kommenden Jahr erweitert werden, was dann ein kleines Jubiläum darstellt. Jetzt schon sind es 715 Bäume, die seit 2006 hier Wurzeln schlagen und das Stadtklima verbessern. Eine vorausschauende Auswahl der Sorten begleite das erfolgreiche Projekt, erläutert Quabeck. So habe es sich bewährt, auf weniger krankheitsanfällige Bäume, wie jetzt gerade die Flatterulme, zu setzen.

Stadtfeste 2020: Was man sich nicht entgehen lassen sollte

Der Jubiläumswald hat seine nächsten Erweiterungstermine am 4. April und am 7. November. © Roman Grzelak

In zwei bis drei Jahren, schätzt Quabeck, wird die Fläche des Jubiläumswalds ausgeschöpft sein. Man habe „schon erste Signale gesendet“, sich um Ergänzungsflächen zu bemühen. Denn das Interesse an weiteren Pflanzungen ist offenbar nach wie vor sehr groß. So groß jedenfalls, dass nur Menschen als neue Pflanzer zugelassen werden, die entweder in Bergkamen wohnen oder „eine enge Beziehung zur Stadt haben“, wie der Stadtmarketing-Leiter erläutert. Einige Anfragen von Interessenten aus Nachbarstädten mussten schon abgelehnt werden.

Blumenbörse und Europatag der Kulturen

Die insgesamt 14. Bergkamener Blumenbörse soll am Sonntag, 3. Mai, für zusätzliches Leben am Nordberg sorgen. Die Veranstalter hoffen, dass sich möglichst viele örtliche Händler am verkaufsoffenen Sonntag beteiligen.

Stadtfeste 2020: Was man sich nicht entgehen lassen sollte

Blumenmarkt und Europatag der Kulturen beleben den Nordberg am Sonntag 3. Mai. © Marcel Drawe

Und im Rahmen der Blumenbörse lockt auch wieder der Europatag der Kulturen auf den nahen Platz von Gennevilliers. Vertreter aus Bergkamens Partnerstädten präsentieren sich in einer großen Pagodenstadt mit attraktiven Programmen.

Hollandmarkt mit 60 Ständen

Ebenfalls bereits fest etabliert ist der Bergkamener „Hollandmarkt“, der nach der Premiere auf dem Hülpert-Gelände jetzt zum dritten Mal in der Marina stattfindet. Termin ist Sonntag, 24. Mai. Wieder gibt es „fangfrischen Fisch, Fritjes und Frikandeln“ zu holländischer Blasmusik. Insgesamt 60 Stände werden auf den beiden Plätzen und der „Meile“ dazwischen attraktive Erzeugnisse aus dem Nachbarland präsentieren. In der letzten Auflage des Festes geschah das so erfolgreich, dass die meisten Händler um 15 Uhr, als der große Regen den Rest des Tages verdarb, ohnehin bereits ausverkauft waren.

„Ich habe wirklich selbst gestaunt, wie viel da los war“, erinnert sich Karsten Quabeck. Der gewaltige Andrang habe allerdings auch dazu gezwungen, über ein anderes Verkehrskonzept nachzudenken. Das ist jetzt in Arbeit – und verfolgt das Ziel, allen Verkehrsteilnehmern einen gefahrlosen Zugang zur Marina zu sichern.

„Wirklich attraktive Band“ zum Auftakt

Das „richtige“ Hafenfest geht in diesem Jahr bereits in die 21. Auflage. Es findet statt am Wochenende 5. bis 7. Juni, wobei der eröffnende Freitag wieder zum „Bergkamener Tag“ mit ganz speziellem Programm werden soll. Das Stadtmarketing habe „eine wirklich attraktive Band“ eingeladen. Deren Name soll aber einstweilen noch nicht verraten werden.

Vielleicht ist die Ankündigung aber auch so schon Grund genug, sich für den Abend des 5. Juni besser nichts anderes vorzunehmen. Und vielleicht auch nicht soviel für die beiden weiteren Tage, die von den vielfältigen bereits bewährten Bestandteilen wieder attraktiv gefüllt sein werden.

Klassik von der Holz-Erde-Mauer

Ein wenig stärker von gutem Wetter abhängig wird der Abend „Sommer in Bergkamen“ am 4. Juli sein, der sich in der 2020er Auflage als Klassik-Open-Air versteht. Ein ganz besonderer Schauplatz ist sicher das hervorstechende Merkmal des Abends: Auf der Holz-Erde-Mauer in Oberaden wird sich das Ensemble „Stefan Lex Der Chor“ platzieren, vor der Mauer können sich die Zuhörerinnen und Zuhörer versammeln. Für den Fall, dass es regnen sollte, entwickelt das Stadtmarketing eine überdachte Alternative.

Weine von Nahe bis Übersee

Ebenfalls unter dem Titel „Sommer in Bergkamen“ steht der „Weingenuss am Wasser“ am Wochenende 17. bis 19. Juli auf dem Marina-Gelände. Wem es zum Beispiel beim Hafenfest etwas zu voll ist, der findet bei diesem Angebot sicher eine gemütlichere aber besonders geschmackvolle Alternative. Mit kleinen optischen Veränderungen zu den bereits sehr beliebten früheren Auflagen bietet das jetzt 9. Weinfest Genuss für Auge und Gaumen. Die Anbaugebiete Pfalz und Nahe stehen diesmal im Vordergrund: „Wir begrüßen aber auch sehr die engagierte Beteiligung des Neuseelandhauses mit seinen australischen Weinen“, betont Karsten Quabeck. Wieder voll dabei seien auch die polnischen Partner, deren Erzeugnisse qualitativ sehr überzeugt hätten.

Kino-Open-Air in Overberge

Immer noch „Sommer in Bergkamen“ ist es beim Kino-Open-Air am Samstag, 1. August, auf dem Gelände der Schießanlage Overberge. Eine sehr gut passende „Location“, wie Karsten Quabeck versichert; nicht nur, weil sich so der Anspruch einlösen lasse, möglichst jeden Stadtteil mit attraktiven städtischen Veranstaltungen zu bedenken. Präsentiert werden die Filme auf „der größten Leinwand, die man haben kann“; die konkrete Auswahl der Filme soll erst im Anfang des neuen Jahres abgeschlossen werden.

Vom Burgfest bis zu den Weihnachtsmärkten

Weitere größere Veranstaltungen in Bergkamen sind im Jahr 2020: Das Burgfest „Mittelalterlager in der Bummansburg“ am 15./16. August;

Stadtfeste 2020: Was man sich nicht entgehen lassen sollte

Kirmeswochenenden sind im neuen Jahr: 3. bis 6. April und 9. bis 12. Oktober. © Stefan Milk

das Familienfestival „Kid‘s & Burger“ am 22./23. August in der Marina Rünthe; der Staffelmarathon am 20. September an der Marina, die Herbstkirmes auf dem Stadtmarkt vom 9. bis 12. Oktober, der 20. GSW-Lichtermarkt am 30. Oktober sowie die Weihnachtsmärkte in mehreren Stadtteilen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Musikalische Abendandacht
Künstler Siegfried Vogel vollendet sein Bild zum Orgelklang in der Auferstehungskirche
Meistgelesen