In der Stadtbibliothek können Schüler derzeit nicht recherchieren. Aber sie haben vom heimischen Computer aus Zugriff auf das Angebot. © Archiv/Stefan Milk
Bildung im Lockdown

Stadtbibliothek plant Online-Führungen für Schüler

Schüler, die für ihre Facharbeiten recherchieren, können auf das Angebot der Stadtbibliothek kaum verzichten. Doch die ist derzeit geschlossen. Online aber bietet sie Zugang in die Welt des Wissens.

Normalerweise würde der Leiter der Stadtbibliothek, Jörg Feierabend, in diesen Tagen viele Oberstufenschüler durch sein Haus führen. Die Gymnasiasten und Gesamtschüler müssen bald ihre Facharbeiten in Angriff nehmen. Die Bibliothek bietet ihnen dabei wichtige Recherche-Möglichkeiten.

Auf die Führungen durch das Gebäude am Stadtmarkt müssen die Schüler in diesem Jahr verzichten. Wegen der Corona-Pandemie und des Lockdowns bleibt die Bibliothek geschlossen. Recherchieren können Lernende trotzdem. Die Stadtbibliothek hält ein umfangreiches Online-Angebot bereit.

Schüler bekommen Hilfe bei der Facharbeit

Für die angehenden Autoren von Facharbeiten hat Feierabend sogar eigens Tipps auf der Homepage seiner Bibliothek veröffentlicht. Sie finden sich auf der Website bibliothek.bergkamen.de unter der Rubrik Medientipps. Um das Digitalangebot zu nutzen, braucht man einen Büchereiausweis. Der lässt sich auch während des Lockdowns per E-Mail an stadtbibliothek@bergkamen.de beantragen.

Die Mail muss Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer und Geburtsdatum enthalten. Bei Minderjährigen müssen die Kontaktdaten der Erziehungsberechtigten angegeben werden. Dafür fallen für Kinder und Jugendliche keine Nutzergebühren an.

Schüler, die eine Facharbeit schreiben müssen, finden Hilfe auf der Homepage der Stadtbibliothek. © Johannes Brüne © Johannes Brüne

Damit die Schüler das Angebot der Bücherei während des Lockdowns effektiv nutzen können, denkt Feierabend über Online-Führungen nach. Das würde per Video-Konferenz geschehen, in die sich die Schüler einwählen können.

Feierabend will dann unter anderem eine PowerPoint-Präsentation zeigen, die sich auch auf der Homepage der Bücherei herunterladen lässt.

E-Mails an die Bergkamener Schulen

Da Schüler und Lehrer inzwischen hinreichend Erfahrung mit dem Distanz-Unterricht haben, müsste das eigentlich funktionieren, meint Feierabend. Er hat E-Mails an die weiterführenden Schulen in Bergkamen geschickt, um deren Interesse auszuloten. Vom Gymnasium kam bereits eine positive Reaktion.

Über die Bücherei haben die Schüler und andere Bildungshungrige Zugriff auf Datenbanken wie Britannica und Brockhaus. Zudem lassen sich über die Fernleihe auch Medien aus anderen Bibliotheken bestellen. „Einige verschicken wegen des Lockdowns aber nicht“, sagt Feierabend.

Gleichwohl will er den Schülern Unterstützung für die Facharbeiten leisten. Er ist selbst gespannt, ob und wie Online-Führungen funktionieren: „Meines Wissens sind wir die erste Bibliothek, die so etwas macht.“

Über den Autor
Redaktion Bergkamen
1967 in Ostwestfalen geboren und dort aufgewachsen. Nach Abstechern nach Schwaben, in den Harz und nach Sachsen im Ruhrgebiet gelandet. Erst Redakteur in Kamen, jetzt in Bergkamen. Fühlt sich in beiden Städten wohl.
Zur Autorenseite
Johannes Brüne
Lesen Sie jetzt