Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadt bringt L 821n-Resolution am Donnerstag auf den Weg

dzUmstrittene Straße

Wohl noch in dieser Woche bekommen Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) und Straßen.NRW Post aus Bergkamen. Es geht um die Rats-Resolution zur L 821n.

Bergkamen

, 12.06.2019 / Lesedauer: 2 min

An diesem Donnerstag soll Planungsamtsleiter Thomas Reichling Post an das Landesverkehrsministerium und den Landesbetrieb Straßen.NRW schicken. Er soll die Resolution gegen den Bau der L 821n an das Land weitergeben, die der Stadtrat mit großer Mehrheit am vergangenen Donnerstag beschlossen hat. Darin appelliert der Rat auf Antrag der SPD-Fraktion an das Land, den Bau der L 821n zu stoppen.

Der Antrag wird erst eine Woche nach der Ratssitzung auf die Reise geschickt, weil der Bürgermeister das Schreiben selbst unterschreiben will. Auch der Beigeordnete und Kämmerer Marc Alexander Ulrich soll das Anschreiben mit als Vertretung für den Baudezernenten Dr. Hans-Joachim Peters mit unterschreiben. „Wenn man eine solche Resolution an das Land auf den Weg bringt, dann gehört sich das so“, sagt der Bürgermeister.

Trotz der großen Mehrheit im Rat und des offiziellen Weges, den er beschreiten will, glaubt Schäfer persönlich nicht daran, dass der Appell noch etwas bewirkt. Schäfer erinnerte daran, dass das Land einen rechtskräftigen Planfeststellungsbeschluss für die umstrittene Straße hat, dass die Finanzierung vorgesehen und die Arbeiten ausgeschrieben sind. „Ich glaube nicht, dass die Resolution noch etwas bewirkt“, sagte er.

Lesen Sie jetzt