Jeder darf mitmachen: Kult-Show „Spiel ohne Grenzen“ erwacht in Bergkamen zum Leben

dzSpielefest

Das „Spiel ohne Grenzen“ kennen noch viele aus dem Fernsehen. In Overberge erwacht die Kultshow nun ein drittes Mal zum Leben. Die Vereine tüfteln schon an ihren Spielstationen.

Overberge

, 06.01.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es sieht nach Spaß aus, ist aber auch anstrengend: Die Disziplinen bei dem „Spiel ohne Grenzen“ in Overberge sind nicht ohne. Und das dürfen die Zuschauer bei der nächsten Auflage des beliebten Stadtteilfestes selber erleben. „Die Bevölkerung kann sehen, was man da leistet“, sagt Ortsvorsteher Uwe Reichelt.

Deshalb soll es im kommenden Jahr eine Neuheit geben: Jeder darf nach dem Turnier die Stationen durchlaufen. Die Zuschauer dürfen sich für einen Euro eine Spielkarte kaufen und dann selber spielen. Bisher war das nur den Mannschaften vorbehalten. Das eingenommene Geld wird gespendet.

Vereine bereiten Spiele für das Fest in Overberge vor

Der Termin für das Spaßturnier steht bereits fest. Grenzenlos gespielt wird am Samstag, 20. Juni, und nicht wie zunächst ins Auge gefasst am 27. Juni. Am 20. Juni hätten mehr Teilnehmer Zeit, sagt Reichelt.

Denn viele Overberge Vereine wollen die dritte Auflage des Festes nicht verpassen. Beim Vortreffen seien alle eingeladenen Vereine gekommen, so der Ortsvorsteher. Reichelt hat ihnen Anmeldekarten mitgegeben, in denen sie die Teammitglieder und die Spiele nun eintragen werden.

Jeder darf mitmachen: Kult-Show „Spiel ohne Grenzen“ erwacht in Bergkamen zum Leben

Das Spielefest in Overberge ist mittlerweile zur Tradition geworden. In diesem Jahr dürfen auch Zuschauer mitmachen. © Stefan Milk (Archiv)

Ende Februar wird Reichelt die Karten auswerten – und dann auch erfahren, welchen Aufgaben sich die Teilnehmer in diesem Jahr stellen müssen. Das können neue und bereits bekannte Disziplinen sein. „Alle Spiele sind gut angekommen“, sagt Reichelt mit Blick auf die vergangenen Veranstaltungen.

Jetzt lesen

Kult-Show „Spiel ohne Grenzen“ erlebt in Overberge ein Revival

Die Vereine werden Spielstationen aufbauen, an denen die teilnehmenden Mannschaften gegeneinander antreten müssen. Im Anschluss sind dann neuerdings die Zuschauer dran. Die können sich dann auch einmal fühlen, wie die Teilnehmer der Kult-Show „Spiel ohne Grenzen“, an die das Stadtteilfest angelehnt ist. In der Unterhaltungsshow der 1960er- und 1670er-Jahre traten Städte mit Mannschaften gegen nationale und internationale Gegner bei Geschicklichkeitsspielen gegeneinander an.

Jeder darf mitmachen: Kult-Show „Spiel ohne Grenzen“ erwacht in Bergkamen zum Leben

Viele Disziplinen fordern Konzentration. Sie sind nicht immer einfach zu bewältigen. © Stefan Milk

Auf die Idee, dieses Konzept zu übernehmen, kamen die Organisatoren zum 50. Geburtstag des Stadtteils Overberge. Und den feierten sie gleich zweimal. Zunächst im Jahr 2016 als die Stadt Bergkamen 50 Jahre alt wurde, Overberge aber noch kein Teil davon war. Und zwei Jahre später als der Stadtteil selbst 50 Jahre alt wurde. In diesem Jahr braucht es besonderen Anlass. Das Fest startet am 20. Juni um 14 Uhr auf dem Rasenplatz an der Hansastraße.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Willy-Brandt-Gesamtschule
Gesamtschule lockt mit Knalleffekten: Kleine Forscher an einem Tag ganz groß
Meistgelesen