Egal ob Zuckerwatte, Musik, ein Gespräch unter Nachbarn und Freunden oder Fußball: Die Rünther Dorfmeisterschaft punktet mit ihrem Programm bei Jung und Alt. Doch es gab auch Verletzte.

Rünthe

, 15.06.2019, 20:12 Uhr / Lesedauer: 3 min

Hunde, die faul in der Sonne liegen, Kinder die sich auf der Hüpfburg austoben oder Zuckerwatte naschen und Hunderte Rünther, die sich bei einem kühlen Bier angeregt unterhalten – oder gegen den Ball treten. Bei der zweiten Rünther Dorfmeisterschaft vermischen sich Gespräche mit Musik, die aus den Boxen der Mannschaften dröhnt, die gerade nicht auf dem Spielfeld stehen. Dort treten den ganzen Tag über je zwei Mannschaften gegeneinander an – im Kampf um den Wanderpokal der Dorfmeisterschaft.

Beim Fußballturnier in Rünthe zählt die Stimmung, nicht das Talent

Von einem Wettkampf kann bei dem Fest, das der SuS Rünthe in diesem Jahr zum zweiten Mal organisiert, aber eigentlich nicht die Rede sein. „Spaß und nebenbei ein bisschen Fußball“ – so beschreibt Maiko Maaz die Dorfmeisterschaft. Mit Fußball haben Maaz und seine Kollegen vom Bestattungshaus „Wiegmann und Maaz“ eigentlich wenig zu tun. Die Rünther Dorfmeisterschaft lockt die Bestatter dennoch im schwarz-weißen Trikot aufs Feld – der Gemeinschaft wegen. „Man trifft viele Bekannte wieder, die man lange nicht gesehen hat – auf und neben dem Spielfeld“, sagt Maaz` Teamkollege Marcel Ebbing. Das sieht auch Sarah Kovacs vom Team der Rünther Bäckerei Braune so. „Wir haben letztes Jahr als einzige Mannschaft eine Musikbox dabei gehabt. Jetzt sind die anderen nachgezogen“, sagt eine der wenigen Frauen im Turnier. Für die Mannschaft seien sie und ihre Kollegin eine Bereicherung, weil beide im Verein spielten, sagt Kovacs über die laute Musik hinweg. Obwohl Braune zu diesem Zeitpunkt noch gewinnen könnte, geht es der Mannschaft augenscheinlich vor allem um die Stimmung – „und davon gibt es hier 100 Prozent.“

„Spaß und nebenbei ein bisschen Fußball“: Dorfmeisterschaft lockt Hunderte nach Rünthe

Nicht nur beim Fußballturnier konnte man am Samstag gewinnen. Vor allem Kinder drehten am Glücksrad der SPD. © Borys Sarad

Das Wetter ließ bei der Dorfmeisterschaft erst zu wünschen übrig

Dass die Stimmung sich im Laufe des Tages noch so steigern würde, musste Dietmar Wurst, 1. Vorsitzender des SuS Rünthe, am Morgen noch anzweifeln. „Ich glaube, die Wolken haben die Wetter-App nicht gelesen“, sagt Wurst, der mit mehr Sonnenschein gerechnet hatte. Gegen Mittag riss die Wolkendecke dann aber doch auf und immer mehr Besucher kamen auf den Sportplatz am Schacht III. Wurst schätzt, dass es etwas mehr waren als im vergangenen Jahr, in dem rund 700 Zuschauer das Turnier verfolgt hatten.

Jetzt lesen

Gefreut hat sich über das Wetter indes Michael Krause vom Team der Stadt. „Letztes Jahr waren es über 30 Grad. Heute ist es deutlich angenehmer“, so Krause. Dass Hobbyturniere wie dieses in Rünthe die Zuschauer aber auch die Spieler zusammenbringen, hat laut Krause hoffentlich auch einen positiven Effekt auf sein Team. Damals habe es eine Stadt-Mannschaft gegeben, doch das Projekt sei eingeschlafen. Krause hofft, dass sich eine Mannschaft bildet. „Heute sind ein paar Azubis dabei, die gut Fußball spielen können.“ Glück habe die Mannschaft der Stadt bei der zweiten und auch schon bei der ersten Rünther Dorfmeisterschaft nicht gehabt. Im vergangenen Jahr haben sich laut Krause zwei Spieler verletzt, in diesem Jahr einer.

„Spaß und nebenbei ein bisschen Fußball“: Dorfmeisterschaft lockt Hunderte nach Rünthe

Gute Stimmung bei bestem Wetter. Am Morgen fielen noch ein paar Regentropfen, doch dann rissen die Wolken auf. Mit der Sonne kamen die Besucher. © Borys Sarad

Verletzte Spieler: Rettungssanitäter hatten alle Hände voll zu tun

Nicht nur die Stadt musste Spieler einbüßen.

Gewinner der Dorfmeisterschaft

Fliesenleger machen das Rennen

Den ersten Platz bei der 2. Rünther Dorfmeisterschaft machte die Mannschaft „Fliesenleger 09“. Ebenfalls auf dem Treppchen landeten „SuS Rünthe Coaches“ (Platz 2) und die „Himmelsbooten“ (Platz 3). Die Feuerwehr Bergkamen Einheit Rünthe belegte den vierten Platz.

Die zwei Rettungssanitäter vor Ort hatten am Samstag allerhand zu tun. 14 Hilfeleistungen hat Rotkreuzleiter Christian Thomé bis zum frühen Nachmittag gezählt und ist zu dem Zeitpunkt sicher, dass es noch mehr werden.

Für ein Amateur-Turnier sei das aber nicht unüblich, so Thomé. Im Gegensatz zu trainierten Profifußballern wüssten Hobbyspieler oft nicht, wie sie sich richtig fallen lassen müssen. Hinzu komme, dass viele sich überschätzen. Ein Spieler habe zum Beispiel einen grippalen Infekt noch nicht vollständig auskuriert und sei letztlich bei den Sanitätern gelandet. Ihm ging es schnell besser, was bei anderen nicht der Fall war: Vier Personen rieten Thome´und seine Kollegin, in die Klinik zu fahren. Unfallursachen seien zum Beispiel Stürze oder Zusammenstöße.

Jetzt lesen

Insgesamt traten am Samstag 25 Mannschaften gegeneinander an – 24 aus Rünthe und eine Mannschaft aus Hamm. Sie ist laut Wurst kurzfristig eingesprungen, nachdem ein anderes Team abgesagt hatte und die Mannschaften auf der Warteliste mittlerweile schon anders verplant waren. 16 der Mannschaften waren schon im vergangenen Jahr bei der Dorfmeisterschaft, die ursprünglich nur alle zwei Jahre stattfinden sollte. Der Erfolg in diesem Jahr lässt anmuten, dass es auch im nächsten Jahr wieder eine Dorfmeisterschaft geben könnte. An der Stimmung sollte es zumindest nicht scheitern.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

2. Rünther Dorfmeisterschaft

Die zweite Rünther Dorfmeisterschaft war wieder gut besucht. Schon im vergangenen Jahr war die Aktion des SuS Rünthe ein voller Erfolg. Bei dem Fußballturnier treten Hobby-Mannschaften aus dem Stadtteil gegeneinander an. Im Mittelpunkt stehen Spaß und Gemeinschaft.
15.06.2019
/
Die Rünther Dorfmeisterschaft geht in die zweite Runde. 25 Mannschaften treten gegeneinander an. Doch auch am Spielfeldrand ist einiges los. © Borys Sarad
Die Rünther Dorfmeisterschaft geht in die zweite Runde. 25 Mannschaften treten gegeneinander an. Doch auch am Spielfeldrand ist einiges los. © Borys Sarad
Die Rünther Dorfmeisterschaft geht in die zweite Runde. 25 Mannschaften treten gegeneinander an. Doch auch am Spielfeldrand ist einiges los. © Borys Sarad
Die Rünther Dorfmeisterschaft geht in die zweite Runde. 25 Mannschaften treten gegeneinander an. Doch auch am Spielfeldrand ist einiges los. © Borys Sarad
Die Rünther Dorfmeisterschaft geht in die zweite Runde. 25 Mannschaften treten gegeneinander an. Doch auch am Spielfeldrand ist einiges los. © Borys Sarad
Die Rünther Dorfmeisterschaft geht in die zweite Runde. 25 Mannschaften treten gegeneinander an. Doch auch am Spielfeldrand ist einiges los. © Borys Sarad
Die Rünther Dorfmeisterschaft geht in die zweite Runde. 25 Mannschaften treten gegeneinander an. Doch auch am Spielfeldrand ist einiges los. © Borys Sarad
Die Rünther Dorfmeisterschaft geht in die zweite Runde. 25 Mannschaften treten gegeneinander an. Doch auch am Spielfeldrand ist einiges los. © Borys Sarad
Die Rünther Dorfmeisterschaft geht in die zweite Runde. 25 Mannschaften treten gegeneinander an. Doch auch am Spielfeldrand ist einiges los. © Borys Sarad
Die Rünther Dorfmeisterschaft geht in die zweite Runde. 25 Mannschaften treten gegeneinander an. Doch auch am Spielfeldrand ist einiges los. © Borys Sarad
Die Rünther Dorfmeisterschaft geht in die zweite Runde. 25 Mannschaften treten gegeneinander an. Doch auch am Spielfeldrand ist einiges los. © Borys Sarad
Die Rünther Dorfmeisterschaft geht in die zweite Runde. 25 Mannschaften treten gegeneinander an. Doch auch am Spielfeldrand ist einiges los. © Borys Sarad

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ortsumgehung für Bergkamen

Termin für zweite L821n-Bürgersprechstunde steht – „Die Maßnahme nimmt weiter Fahrt auf“

Meistgelesen