Sommer, Sonne, und Popcorn beim Open-Air-Kino in Overberge

dzFreiluftfilm

Ein ganz besonderes Filmerlebnis bekommen alle Kinoliebhaber auf der Schützen- und Bogenschießanlage in Overberge unter freiem Himmel geboten.

von Jan Dreher

Overberge

, 04.08.2019, 17:31 Uhr / Lesedauer: 2 min

Laue Temperaturen, Sommersonne hinter leichten Wolken und ein von sprießender Botanik umgebener roter Teppich lassen den geneigten Filmfreund Hollywoodgefühle erleben. Weit fliegen muss dafür aber niemand, denn das Kalifornia-Gefühl kommt ganz praktisch direkt vor die Haustür an der Hansastraße. Bei mildem Sommerwetter leitet der Samtteppich die Besucher durch einen Torbogen aus Stahl in Richtung der Schützenwiese.

Gigantische Leinwand und Platz für 500 Personen

Sofort fällt die gigantische Leinwand auf. Sie reckt sich vor dem Wall auf der Wiese in die Höhe, der sonst die Pfeile auffangen sollen, die das Ziel verfehlt haben. „Ein riesen Ding“ sagt Karsten Rockel vom Stadtmarketing. Vor der überdimensionalen Leinwand stehen für etwa 500 Personen Stühle bereit, die mit einer kleinen Tüte Popcorn die Gäste zum Sitzen einladen. „Wir gehen davon aus, dass wir die gefüllt kriegen“ sagt Rockel während sich langsam die Reihen füllen. „Die ersten sind schon um 18 Uhr da und reservieren sich Stühle mit Handtüchern“, erzählt er grinsend. Aber das Konzept der Veranstaltung ist trotzdem eher „klein und gemütlich“ zu bleiben.

Sommer, Sonne, und Popcorn beim Open-Air-Kino in Overberge

Bevor der Film beginnt, steht Livemusik auf dem Programm. © Stefan Milk

Klein und gemütlich soll das Open-Air-Erlebnis sein

Und so fühlt es sich auch an. Trotz der gigantischen Projektionsfläche herrscht eine entspannte Gartenatmosphäre. Einige Besucher sind auch gar nicht für die Filmvorführung gekommen. Theo Elberfeld ist mit seinen Bekannten mit dem Rad aus Werne gekommen. „Ist doch ganz schön hier“ sagt er, während sie sich von der jazzigen Musik der SoS-Mobilband in der Sonne beschallen lassen.

Sobald die Sonne am Horizont verschwindet, nimmt der Zustrom an Besuchern deutlich zu. „In den Liegestühlen der ersten Reihe ist es bestimmt gemütlicher“, meint Hildegard Gillmann. „Den Film kenne ich nicht und ich bin zum ersten Mal hier“, sagt sie mit einem Kaltgetränk in der Hand im Liegestuhl versunken, „aber wenn Bergkamen schon mal was bietet, dann muss man es auch wahrnehmen.“

Wenn die Sonne langsam am Horizont verschwindet und die circa 500 Gäste ihre Plätze auf der Wiese gefunden haben, gibt es zu gutem Essen und leckeren Getränken auch noch was fürs Herz, um den Sommerabend perfekt zu machen. Und vielleicht wird im Dunkeln die ein oder andere Träne verdrückt. Aber das gehört zum Hollywood-Gefühl wohl dazu.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußverkehrs-Check

Wird die Jahnstraße zur Flaniermeile? Das wünschen sich die Bergkamener Fußgänger

Hellweger Anzeiger Aktion für die Gelbe Tonne

Mülltrennung: Falsch entsorgte Videokassetten können die Sortieranlage lahmlegen

Hellweger Anzeiger Internationale Gartenausstellung

Was die Bergkamener bei der IGA 2027 auf der Halde und am Kanal erwartet

Meistgelesen