Die Pläne der Stadt, Platanen in Schönhausen zu fällen, sind bis zum nächsten Jahr zurückgestellt. Die Siedlergemeinschaft will jetzt informieren – unter anderem darüber, wie wichtig die Bäume für das Mikroklima sind. © Michael Dörlemann
Platanen-Alleen

Siedler irritiert: Veranstaltung zu Bäumen in Schönhausen ohne Stadt

Die Siedlergemeinschaft Schönhausen hat für Mittwoch eine Info-Veranstaltung zu den Platanen in der Siedlung organisiert. Die Stadt, der die Bäume gehören, nimmt jedoch nicht teil.

Eigentlich hatte die Siedlergemeinschaft Schönhausen auch Vertreter der Stadt Bergkamen zu ihrer Informationsveranstaltung zur Zukunft der Platanenalleen in der Zechensiedlung eingeladen. Sie habe die Veranstaltung sogar von Anfang September auf den Oktober verschoben, sagt Christel Gröhling, die Vorsitzende der Gemeinschaft. Die Bewohner der Siedlung hätten mit den Vertretern der Stadt über die Zukunft der Bäume diskutieren sollen.

Stadtvertreter weisen auf „laufendes Verfahren“ hin

Wenn die Bewohner der Siedlung am kommenden Mittwoch, 6. Oktober, ab 16.30 Uhr zu der Veranstaltung kommen, wird jedoch kein Vertreter der Stadt anwesend sein. Bürgermeister Bernd Schäfer (SPD), der beim zunächst avisierten Termin in Urlaub war, habe sich erneut mit Terminproblemen entschuldigt. Baudezernent Dr. Hans-Joachim Peters und der städtische Baumexperte Frank Golz wollten nicht kommen, weil es sich „um ein laufendes Verfahren“ handle.

Christel Gröhling, die Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Schönhausen kritisiert, dass die Stadt fast alle Platanen in der Siedlung fällen will. Sie pocht darauf, dass die Anwohner in die Entscheidung einbezogen werden. © Stefan Milk © Stefan Milk

Das spielt sich jedoch nicht vor Gericht ab. Der Kreis Unna hat angekündigt, die Bäume noch einmal genauer zu untersuchen, nachdem bekannt wurde, dass dort Fledermäuse leben.

Für Gröhling ist das ärgerlich, weil es jetzt kälter und früher dunkel ist. Wegen der Corona-Pandemie ist die Veranstaltung auf der Grünfläche unterhalb der Landwehrstraße zwischen Hansemann- und Russelstraße geplant.

Dr. Loos spricht über Bedeutung von Bäumen in der Stadt

Nach einer kurzen Einführung soll der Kamener Experte Dr. Götz-Heinrich Loos einen Vortrag über die Bedeutung von Bäumen in der Stadt halten. Anschließend will die Siedlergemeinschaft mit den Bewohnern über die Zukunft der Bäume diskutieren. „Uns ist klar, dass einige gefällt werden müssen“, sagt Gröhling. „Es geht uns darum, mitzubestimmen, wie unsere Siedlung in 20 Jahren aussehen soll“, sagte sie.

Die Stadt hatte in einer Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Klimaschutz Mitte Juni unter dem Titel „Umbau des Gehölzbestandes in der Siedlung Schönhausen“ Pläne vorgestellt, die einem Kahlschlag der über 100 Jahre alten Straßenbäume gleichgekommen wäre. Laut des Konzepts sollten nur wenige, kleinkronige und nicht besonders große Bäume für die rund 100 Platanen in der Russelstraße und der oberen Hansemannstraße nachgepflanzt werden.

Von diesen Plänen hatte die Stadt nach heftigen Protesten von Anwohnern noch in der Sitzung Abstand genommen. Der Ausschuss hatte beschlossen, erst nach einer umfangreichen Bürgerbeteiligung eine Entscheidung zu treffen.

Über den Autor
Redaktion Bergkamen
Geboren 1960 im Münsterland. Nach dem Raumplanungsstudium gleich in den Journalismus. Mag Laufen, Lesen, Fußball und den BVB ganz besonders. An den Bergkamenern liebt er ihre Offenheit. Die Stadt ist spannend, weil sie sich im Strukturwandel ganz neu erfinden muss und sich viel mehr ändert als in anderen Städten.
Zur Autorenseite
Michael Dörlemann

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.