Schriftliche Abi-Prüfungen sind durch: Städtisches Gymnasium zieht vorläufiges Corona-Fazit

dzBildung

Ein Großteil des Drucks dürfte von den Bergkamener Abiturienten bereits abgefallen sein. Die schriftlichen Abi-Prüfungen sind alle geschrieben. Über Pfingsten pauken sie für die mündliche Prüfung.

Bergkamen

, 01.06.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Der Schulbetrieb unter Corona-Bedingungen läuft am Städtischen Gymnasium Bergkamen bisher problemlos“, so lautet das vorläufige Fazit der Schulleitung nach Wiederaufnahme des Schulbetriebs im Krisen-Modus. Ein wichtiger Aspekt: Den schriftlichen Teil der Abiturprüfungen haben die Schüler über die Bühne gebracht.

Jetzt steht für sie die letzte Vorbereitung für die mündliche Prüfung im vierten Abiturfach an. Diese werden ganztägig am Donnerstag und Freitag, 4. und 5. Juni. stattfinden, ehe am Samstag, 27. Juni, die feierliche Übergabe der Zeugnisse stattfinden wird.

Jetzt lesen

Digitaler Unterricht: Das Städtische Gymnasium hat mit den Schülern eine Umfrage durchgeführt

„Das Hygienekonzept greift und das Distanzgebot wird von allen Beteiligten vorbildlich akzeptiert und so fällt das Zwischenfazit der Schulleitung nach dem schriftlichen Abitur und der schrittweisen Rückkehr aller Jahrgänge positiv aus“, schreibt die Schulleitung in ihrer Mitteilung weiter.

Neben verschiedenen Einheiten an Präsenzunterricht in Kleingruppen erhalten die Schülerinnen und Schüler zudem auch weiterhin Unterrichtsmaterialien über den digitalen Weg, um das Lernangebot abzurunden. Hierzu hat das Städtische Gymnasium jüngst außerdem eine Umfrage durchgeführt, um Erkenntnisse aus dem derzeitigen, stark veränderten Schulalltag auszuwerten.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kinderbetreuung
Nach der Corona-Zwangspause: Bei den „Sternenwichteln“ soll bald Kinderlachen erklingen
Hellweger Anzeiger Kanalarbeiten
Ein Jahr Baustelle: Kanalisation in Rünthe-West wird für 2,5 Millionen Euro saniert
Hellweger Anzeiger Sonderratssitzung im August
Für das neue Hallenbad in Bergkamen zeichnet sich im Stadtrat eine Mehrheit ab