Schilder auf der Halde sollen Rettern den Weg weisen

dzNotfallbeschilderung

Auf der Halde soll es nach jahrelangen Planungen bis Ende des Jahres eine Notrufbeschilderung geben. Die Standorte für die 13 Schilder stehen fest, ihre Gestaltung aber noch nicht.

Bergkamen

, 03.09.2019, 12:38 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schon vor Jahren hat die Bergkamener Feuerwehr beklagt, dass es schwierig ist, Verunglückte bei einem Notruf auf der Halde zu finden. Oft können diejenigen, die den Notruf absetzen, nur schwer beschrieben, wo sie sich befinden. Das soll ab Ende des Jahres ein Ende haben: Dann soll es auf der Halde an markanten Punkten Schilder mit einem Code geben, der den Rettern den genauen Standort verrät.

Standorte sind abgestimmt

Der Regionalverband Ruhr (RVR), der für die Halde zuständig ist, hatte im Juni einen Vorschlag gemacht, wo solche Notrufschilder stehen könnten. Die Stadt stimmte den Vorschlage mit der Rettungsleitstelle beim Kreis Unna und mit der Bergkamener Feuerwehr ab. Dabei seien auch einige zusätzliche Standorte hinzugekommen, sagte Hansbernd Eigemann, der Projektleiter beim RVR.

Schilder auf der Halde sollen Rettern den Weg weisen

An der Klöcknerbahntrasse in Bergkamen gibt es schon Notrufschilder. Die Schilder auf der Halde könnten ähnlich aussehen. © Michael Dörlemann

GPS-Daten werden in der Rettungsleitstelle hinterlegt

Die Schilder sollen an markanten Punkten auf der Halde stehen, zum Beispiel an bestimmten Plätzen, markanten Wegekreuzungen oder Abzweigungen. Sie sollen außerdem so verteilt seine, dass sie sich von jedem Punkt der schon für Spaziergänger erschlossenen Halde schnell erreichen lassen. Die GPS-Daten der einzelnen Standorte werden in der Rettungsleitstelle digital hinterlegt. Wenn ein Anrufer den Code auf dem Schild nennt, kann die Leitstelle sofort sehen, wo er sich befindet.

Wie die Schilder genau aussehen, steht aber noch nicht fest. Ein ähnliches System hat der RVR bereits am Radweg auf der Klöcknerbahntrasse installiert. Notfallschilder gibt es zum Beispiel schon im Waldgebiet Hohe Mark im Kreis Recklinghausen, wo die Schilder an Wegekreuzungen stehen oder am Kemnader See.

Code steht noch nicht fest

Es ist beispielsweise noch unklar, ob der Code auf den Schildern mit „UN“ für den Kreis Unna beginnt oder mit dem Kürzel „BER“ für Bergkamen, wie Eigemann sagte. Auch die eigentliche Codierung muss noch abgestimmt werden. Dafür sind Termine im Oktober vorgesehen. Eigemann geht davon aus, dass die Schilder zum Jahreswechsel aufgestellt werden.

Der Bestand an Schildern kann jederzeit ausgeweitet werden, wenn weitere Bereiche der Halde für Besucher erschlossen werden.

Nach Eigemanns Angaben hat der RVR an anderen Standorten bereits gute Erfahrungen mit den Notrufschildern gemacht – zum Beispiel in den Waldgebieten im Kreis Recklinghausen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Parkfriedhof Bergkamen

Wie ehemalige Langzeitarbeitslose auf einem Friedhof zu neuen Menschen werden

Hellweger Anzeiger Stadtmuseum

Ohne Handys und Tiefkühlpizza: Wie die Arbeit mit Holz Wertschätzung lehrt (+Video)

Hellweger Anzeiger Vortrag im Stadtmuseum

Bergkamener 9/11: So erlebten Zeugen den ersten Groß-Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg

Hellweger Anzeiger Feuerwehr Bergkamen

Besonderes „Weihnachtsgeschenk“: Die Einheit Oberaden ist bei Unfällen bald noch schneller

Meistgelesen