Sänger auf Nachwuchssuche: „Drei Frauen sind schon als Tenöre eingesprungen“

dz„Bodelswingers“

„Es ist nicht so, wie man sich einen Kirchenchor vorstellt“, sagt Carmen Klammer. Die „Bodelswingers“ singen weder trockene Lieder, noch sind die Proben langweilig. Ganz im Gegenteil.

Bergkamen

, 12.02.2020, 09:32 Uhr / Lesedauer: 2 min

Man hört es immer wieder: Den Chören gehen die Sänger aus, einige müssen sich deshalb sogar auflösen. Dieses Schicksal soll die „Bodelswingers“ nicht ereilen, findet Sängerin Carmen Klammer. Zwar schrumpft die Mitgliederzahl, aber die Sänger, die noch dabei sind, sind es mit Herzblut. „Drei Frauen sind schon als Tenöre eingesprungen“, sagt Klammer. Zwei Sänger fallen langfristig aus und nun mangelt es dem Chor vor allem an männlichen Sängern mit tieferen Stimmen. Das soll sich nun ändern.

„Wir proben jeden Montagabend ab 19.30 Uhr in der Friedenskirche in Bergkamen-Mitte. Wer Lust und Spaß hat, kann einfach vorbeikommen“, lädt Klammer ein. Außerdem gibt es unter www.tritonus.eu Infos über den Chor.

Wer bei der Probe zuschaut, wird schnell merken, dass nicht nur Lied nach Lied gesungen wird. „Es ist nicht so, wie man sich einen Kirchenchor vorstellt“, sagt Klammer. „Wir sind keine Leute, die keinen Humor haben und nur die Lieder rauf und runter singen. Wir haben Spaß“, sagt sie.

Der Chor „Bodelswingers“ entstand spontan

Und auch die Lieder, die gesungen werden, sind alles andere als langweilig. Die Musik ist gemischt und reicht von Abendliedern, Weihnachts- und Osternliedern bis hin zu afrikanischen Songs. Dass der Kirchenchor sich so modern aufstellt und trotzdem, wie viele andere Chöre auch, einen Mitgliederschwund beklagen muss, könnte laut Klammert daran liegen, dass viele damit eine Verpflichtung verbinden.

Doch obwohl freilich Konzerte und Auftritte dazugehören, ist keine Veranstaltung bindend. „Kein Teilnehmer muss kommen, wir wollen nur vorher wissen, wer kommt und wer nicht“, erklärt Klammert.

Der Chor „Bodelswingers“ ist ein Kirchenchor der Evangelischen Kirchengemeinde. „Eigentlich sollte der zusammengewürfelte Chor nur für die Gestaltung einer Konfirmation sorgen, und eigentlich sollte Josef Meinolf Opfermann, nebenamtlicher Kirchenmusiker aus Kamen-Heeren, den Chor auch nur ‚leihweise‘ leiten, aber da ihm dieser Chor schnell ans Herz wuchs und immer noch am Herzen liegt, existieren die Bodelswingers seit 2005“, so Klammert.

Der Chor wurde mal größer, mal kleiner – und soll nun wieder wachsen.

Willkommen sind alle Stimmen, Notenkenntnisse sind nicht erforderlich, aber von Vorteil. Das nächste Projekt trägt das Motto „Lieder von A bis Z“ und kommt am 7. Juni in der Evangelischen Pfarrkirche in Heeren-Werve zur Aufführung. Die „Bodelswingers“ werden mit den „Mund-Harmonikern“ aus Kamen auf der Bühne stehen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Unterhaltung
„The Biggest Loser“: Anthony Karrenberg hat die Runde trotz Problemen geschafft
Hellweger Anzeiger Geschichte in Heil
Spritzenhaus und Leichenwagenhalle: Historische Schätze sollen besser zur Geltung kommen
Hellweger Anzeiger „Bergkamen for all“
Mit vielen Bildern: So stellen sich Jugendliche Bergkamen in Zukunft vor
Hellweger Anzeiger Konjunkturprogramm
Neues Dach für das Pestalozzihaus, weil die Stadt noch schnell Geld ausgeben muss
Hellweger Anzeiger Digitale Tourismus-Förderung
„Lauschtour 2.0“ und die Römer-Lippe-App sollen Touristen nach Bergkamen locken
Meistgelesen