Rünther Geflügelzüchter zeigen 397 Hühner und Tauben

Ausstellung

Die traditionelle Rassegeflügelausstellung des RGZV „Edle Rasse“ in Rünthe am 5. und 6. Januar bietet in diesem Jahr eine Besonderheit:

Rünthe

28.12.2018, 15:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rünther Geflügelzüchter zeigen 397 Hühner und Tauben

Der RGZV „Edle Rasse“ lädt zur Ausstellung in die Regenbogenschule. Milk © Stefan Milk

Die Rünther Geflügelzüchter sind gleichzeitig Ausrichter der Hauptsonderschau des Sondervereins der Züchter Altholländischer Tümmler. Und zu diesem Event erwarten die Züchter Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet an und aus dem Ausland.

Das Meldeergebnis fiel durch die angegliederte Hauptsonderschau wie erwartet sehr hoch aus, somit können die Rassegeflügelzüchter ihrem Publikum stolze 397 Tiere aus den Sparten Hühner, Zwerghühner und Rassetauben präsentieren. Die Besucher können sich so einen guten Überblick über die breite Vielfalt des Rassegeflügels verschaffen.

Wie in jedem Jahr streben alle Aussteller nach den begehrten Rünther-Bändern, die für die besten Tiere der Ausstellung vergeben werden. Nicht jeder Züchter kann ein Band erhalten: Die Anzahl ist auf fünf Stück limitiert. Das Rünther-Band, das mit dem Motiv des Schacht III bestickt ist, ist für die Aussteller die höchste Auszeichnung.

Als Preisrichter amtieren in diesem Jahr Jonas Masling aus Lüdinghausen, Friedrich-Wilhelm Brüggemann aus Herdecke , Oliver Mesche aus Welver, Ralf Elwing aus Hamm und Fynn Elling aus Bramsche. Die Preisrichter werden am frühen Morgen des 4. Januar mit ihrer Arbeit beginnen und am Nachmittag die Bewertungsergebnisse den Ausstellungsleitern Gisbert Kemke vorlegen.

Anhand der vergebenen Punkte werden dann die Vereinsmeister des RGZV“ Edle Rasse“ Rünthe für Hühner/Zwerghühner und Tauben ermittelt. Außerdem werden die Landesverbands- und Kreisverbandsehrenpreise sowie die Preise der Stadt Bergkamen vergeben.

Viel Arbeit gab es im Vorfeld auch für das Team der Rünther Geflügelzüchter, die schon nach dem Sommer mit den Vorbereitungen für ihre Ausstellung begonnen haben. Und dabei geht es nicht nur darum, wie viele Käfige benötigt werden, sondern auch um die Präsentation. Außerdem gibt es eine Tombola und ein umfangreiches Speisen- und Getränkeangebot, zu dem auch die traditionelle Erbsensuppe am Samstagmittag und das anschließende Kuchen- und Tortenangebot gehören.

  • Bürgermeister Roland Schäfer eröffnet die Ausstellung am Samstag, 5. Januar, um 10 Uhr.
  • Die Ausstellung ist am Samstag, 5. Januar, von 10 bis 18 und am Sonntag, 6. Januar, von 10 bis 13 Uhr geöffnet.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Digitalisierung
(K)ein großer Wurf: Warum Schulen für die Digitalisierung einen langen Atem brauchen
Hellweger Anzeiger Ehemaliges „Nauticus“
Leerstände in der Marina: Ein Event-Gastronom interessiert sich für den Skipper-Treff
Hellweger Anzeiger Neue Bahnüberführung
Chaos auf der Rotherbachstraße: Umleitung oft durch parkende Autos blockiert