Rockiges Konzert: Trotz Jugendtreff-Sterben bleibt das Yellowstone in Bergkamen angesagt

dz„Weekly Carouse“ feiert Geburtstag

„Weekly Carouse“ feierte Freitagabend sein 25-jähriges Bestehen im Yellowstone. Doch nicht nur die Punkband rockte an diesem besonderen Abend die Bühne.

von Klaus-Dieter Hoffmann

Oberaden

, 15.06.2019, 12:11 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ruhig und beschaulich, zumindest für die Verhältnisse des beliebten Oberadener Jugendclubs, ging es am Freitagabend zu, als im Yellowstone das niederrheinische Punkrock-Urgestein „Weekly Carouse“ sein 25-jähriges Bestehen feierte.

„Gerade wo heutzutage ein Jugendtreff nach dem anderen schließt, ist das Yellowstone für die Jugend mit seiner besonderen Atmosphäre die absolut perfekte Adresse.“
Stefan, KOnzertbesucher

Dank guter Beziehungen zum Mitveranstalter „Horror Business Records“ um Dave Zolda, war für sie schnell klar, dass die Band in ihrer zweiten Heimat, dem Yellowstone, ihre Geburtstagsparty ausrichten ließ.

Mit vier weiteren Punkrock-Bands sorgte das Organisationsteam des Jugendclubs, bestehend aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen des Workshops „Konzertgruppe“ der Jugendkunstschule Bergkamen, für eine adäquate Gästeliste. Bei der „genretechnisch“ breit gefächerten Veranstaltung, von Punkrock, über Melodycore, Alternative, Indie-Rock bis hin zu Post-Punk war für jeden Geschmack etwas Passendes dabei.

Rockiges Konzert: Trotz Jugendtreff-Sterben bleibt das Yellowstone in Bergkamen angesagt

Skurrilen Punk gab es von der Band Johnny Flash. © Klaus-Dieter Hoffmann


Den „Aufheizer“ machte die Dortmunder Punk-Band „Among Wolves“, die mit ihrem experimentellen handgemachten Indie-Rock bei den Fans gleich ins Schwarze traf. Ebenfalls experimentellen und zuweilen auch skurrilen Punk lieferten die drei Musiker von „Johnny Flash“ ab. Zum Amüsement des Publikums wurden dabei schon mal die Instrumente getauscht, um dann nur wenige, aber prägnante Songfetzen durch die Lautsprecher zu schicken.

Jetzt lesen

Rockiges Konzert: Trotz Jugendtreff-Sterben bleibt das Yellowstone in Bergkamen angesagt

Im Yellowstone finden regelmäßig Konzerte statt. © Borys Sarad


Musiker loben die besondere Atmosphäre im Yellowstone

Ebenfalls heimischen Boden betraten dann die Musiker von „Nuage - und das Bassorchester“, handelt es sich bei ihnen doch um ein echtes Oberadener Eigengewächs, das inzwischen über die Stadtgrenzen Bergkamenes hinaus in Punkkreisen einen guten Ruf erworben hat. Ihren Weg gefunden hat auch die ebenfalls vom Niederrhein stammende Band „Redlight6“, die mit ihrem Punk-Rock-n-Roll begeisterte.

Jetzt lesen

Obwohl die Fanmassen dieses Mal eher ausblieben, haben sich die Konzertbesucher Stefan, Ramona, Dana, Sebi und Tim im Yellowstone wieder einmal sehr wohl gefühlt. „Gerade wo heutzutage ein Jugendtreff nach dem anderen schließt, ist das Yellowstone für die Jugend mit seiner besonderen Atmosphäre die absolut perfekte Adresse“, so Stefan. Und auch Sebi, der hier schon vor über zwanzig Jahren mit eigener Punk-Band experimentiert hatte, fühlt sich mit seinen 39 Jahren im Yellowstone immer wieder „Back to the Roots“.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bergkamener Straße/Nordring

Anwohner verärgert: Gelbe Mülltonnen bleiben wegen Straßen-Großbaustelle ungeleert

Hellweger Anzeiger Parkfriedhof Bergkamen

Wie ehemalige Langzeitarbeitslose auf einem Friedhof zu neuen Menschen werden

Hellweger Anzeiger Stadtmuseum

Ohne Handys und Tiefkühlpizza: Wie die Arbeit mit Holz Wertschätzung lehrt (+Video)

Meistgelesen