Revue zur Geschichte des Ruhrgebietes

Im Schacht III

„Abschied und Anfang“ ist das Motto eines „Bürgerfestes“, das der Aktionskreis „Wohnen und Leben“ am Freitag, 9. November, im Begegnungszentrum „Schacht III“ veranstaltet.

05.11.2018, 16:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Revue zur Geschichte
des Ruhrgebietes

Das „Zeitgeist Ensemble Ruhr“ tritt im Schachtt III auf.

Bekanntlich geht die ehemalige Waschkaue der Zeche Werne zum 1. Januar 2019 in den Besitz der Fakt AG aus Essen über. „Wohnen und Leben“ hat das stets abgelehnt – und will sich deshalb mit dem Fest von dem Zentrum verabschieden.

„Eine Trauerfeier ist aber nicht geplant“, heißt es in der Ankündigung. Die Veranstalter wollen aber auf die Bergbau-Vergangenheit des Gebäudes Bezug nehmen und eine „musikalische Zeitreise durch 150 Jahre Ruhrgebiet“ unternehmen. Diesen Programmpunkt gestaltet das „Zeitgeist Ensemble Ruhr“ aus Herne. Das ist aus einer Schulchor-AG der Erich-Fried-Gesamtschule hervorgegangen, die nach dem Terror-Anschlag vom 11. September 2001 eine „Zeitgeist-Revue gegen Dummheit, Hass und und Gewalt“ gestaltet hat. Seit dem Jahr der Kulturhauptstadt 2010 haben sich dann immer wieder Schülerinnen unterschiedlicher Jahrgangsstufen sowie ehemalige Schüler der Erich-Fried-Gesamtschule, die jetzt berufstätig sind, unter der Leitung von Ulrich Dieter Kind zusammengefunden und das Musik-Kabarett-Programm „Kulturhauptpott“ mit Liedern und Texten aus dem und über das Ruhrgebiet erarbeitet.

Das „Bürgerfest im Schacht III“ in Rünthe beginnt um 19 Uhr, der Eintritt zu der Veranstaltung ist kostenlos.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bergkamener Straße/Nordring

Anwohner verärgert: Gelbe Mülltonnen bleiben wegen Straßen-Großbaustelle ungeleert

Hellweger Anzeiger Parkfriedhof Bergkamen

Wie ehemalige Langzeitarbeitslose auf einem Friedhof zu neuen Menschen werden

Hellweger Anzeiger Stadtmuseum

Ohne Handys und Tiefkühlpizza: Wie die Arbeit mit Holz Wertschätzung lehrt (+Video)

Meistgelesen