Regen stoppt die Kanalbauer – aber nur vorübergehend

dzOstenhellweg

Eigentlich sind die Kanalbauer am Ostenhellweg vor allem im Untergrund tätig. Doch das bedeutet nicht, dass sie vom Wetter unabhängig sind. Und das macht ihnen ordentlich zu schaffen.

Rünthe

, 09.10.2019, 18:17 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eigentlich wollten die Kanalbauer am Ostenhellweg in Rünthe in dieser Woche fertig werden. Aber dann kam der große Regen. „An zwei Tagen konnten wir gar nicht arbeiten“, sagt Bauleiter Heinz-Peter Blaess von der Märkischen Tiefbau. Er und seine Leute verlegen derzeit eine neue Kanalleitung unter dem Ostenhellweg. Um den Verkehr möglichst wenig zu behindern, setzen sie dabei auf das „Pressbohrung“ genannte Verfahren. Die dafür nötige Grube befindet sich auf Höhe des Rünther Friedhofs in der Haltebucht an einer Bushaltestelle.

Regen stoppt die Kanalbauer – aber nur vorübergehend

Der Verkehr auf dem Ostenhellweg wird durch die Bauarbeiten allenfalls kurzzeitig behindert. © Borys Sarad


Regen verhindert die Schweißarbeiten

Von dort treiben die Kanalarbeiter die Leitung durch Untergrund, sodass sie die Fahrbahn der Straße gar nicht tangieren. Inzwischen seien die Arbeiten auch schon relativ weit fortgeschritten, sagt Blaess. Er ist optimistisch, dass sie am Mittwoch der nächsten Woche abgeschlossen werden können. Vorausgesetzt, dass Wetter spielt mit. Der Dauerregen war deshalb hinderlich, weil die Kanalbauer auch Schweißarbeiten vornehmen müssen. Sie pressen zunächst ein Metallrohr unter der Straße hindurch. Die einzelnen Elemente müssen sie in der Pressgrube zusammengeschweißen. Und das geht nur bei halbwegs trockenem Wetter.

Jetzt lesen

Das eigentliche Kanalrohr besteht aus Kunststoff

Wenn das Metall im Untergrund liegt, schieben die Bauarbeiter das eigentliche Kanalrohr hindurch, das aus Kunststoff besteht. „Wenn das liegt, kann das Wasser fließen“, sagt Blaess. Den Auftrag für die Kanalbauarbeiten hat der Stadtbetrieb Entwässerung (SEB) erteilt. Er darf künftig das Wasser, das vom Ostenhellweg fließt, nicht mehr ungereinigt in seine Kanäle und damit in den Beverbach fließen lassen. Für die Reinigung hatte die Märkische Tiefbau bereits im Sommer einen großen Filter installiert, der sich im Untergrund des Friedhof-Parkplatzes befindet. Der neue Kanal schließt diese Arbeit. Mit der Verzögerung durch den Regen könne er leben, sagt Blaess.


Sperrung nur für die Radfahrer

Vor allem deshalb, weil der Verkehr durch die Arbeiten kaum behindert wird. Die Autofahrer müssen keinerlei Sperrung in Kauf nehmen, der Verkehr wird allenfalls kurzzeitig gestoppt. Nur die Radfahrer bekommen die Arbeiten zu spüren. Wegen der Pressgrube ist der Radweg auf der Nordseite des Ostenhellweges in Höhe der Bushaltestelle gesperrt. Die Fahrradfahrer müssen deshalb rechtzeitig auf die andere Straßenseite wechseln. Bisher sei es dadurch aber zu keinerlei Schwierigkeiten gekommen, meint Blaess.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Stadtmuseum

Ohne Handys und Tiefkühlpizza: Wie die Arbeit mit Holz Wertschätzung lehrt (+Video)

Hellweger Anzeiger Vortrag im Stadtmuseum

Bergkamener 9/11: So erlebten Zeugen den ersten Groß-Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg

Hellweger Anzeiger Feuerwehr Bergkamen

Besonderes „Weihnachtsgeschenk“: Die Einheit Oberaden ist bei Unfällen bald noch schneller

Meistgelesen