Die Realschule Oberaden hat einen neuen Leiter: Die meisten Schüler und Lehrer kennen ihn schon. © Marcel Drawe
Schulen in Bergkamen

Realschule Oberaden hat einen neuen Chef – die Willy-Brandt-Gesamtschule nicht

Die Realschule Oberaden startet mit einem neuen Leiter ins neue Schuljahr. Der kennt sich im Chefzimmer schon aus. Das Interesse an der freien Chefstelle der Gesamtschule bleibt überschaubar.

Jörg Lange hat die Realschule Oberaden durch die schwierige Zeit der Corona-Krise geführt – als kommissarischer Schulleiter. Nun organisiert er auch den nicht ganz einfachen Neustart nach den Ferien: als regulärer Chef. Vor kurzem hat Lange von der Bezirksregierung die Ernennungsurkunde als Schulleiter erhalten.

Allzu schwer dürfte der Schulaufsicht in Arnsberg die Auswahl des Nachfolgers von Godehard Stein nicht gefallen sein: Lange war der einzige Bewerber für die Stelle.

Lange führt die Schule schon seit Herbst 2019

Allerdings hat er durchaus schon bewiesen, dass er die Schule leiten kann: Seitdem Stein im vergangenen Herbst an eine Sekundarschule nach Beckum gewechselt ist, hat Lange die Führung inne. Außerdem habe er Stein auch schon vertreten, als dieser einige Wochen Elternzeit nahm, sagte Lange.

Jörg Lange stieg an der Realschule Oberaden vom Konrektor zum Schulleiter auf. © Roman Grzelak © Roman Grzelak

An ein neues Gesicht im Chefzimmer müssen sich Lehrer und Schüler im neuen Schuljahr also nicht gewöhnen. Und Lange dürfte die Schule inzwischen gut kennen: Er kam im Frühjahr 2013 als Konrektor nach Oberaden. Ungefähr ein Jahr zuvor hatte Godehard Stein die Schulleitung übernommen.

Nachdem Lange nun offiziell als Schulleiter in Amt und Würden ist, ist logischerweise eine andere Stelle an der Realschule Oberaden vakant: die des Konrektors. Sie werde in Kürze ausgeschrieben, sagte die Pressesprecherin der Bezirksregierung, Ursula Kissel, auf Anfrage.

Gesucht wird ein neuer Konrektor

Er freue sich darauf, dass ihm bald wieder jemand bei der Leitung der Schule zur Seite stehe, sagt Lange dazu. Allerdings kann es wohl noch ein Weilchen dauern, bis er einen Stellvertreter hat: Nachdem die Bewerbungsfrist zum Jahreswechsel abgelaufen war, hat es mehr als ein halbes Jahr gedauert, bis die Bezirksregierung das Verfahren abgeschlossen hatte.

Die Willy-Brandt-Gesamtschule in Bergkamen. © Stefan Milk © Stefan Milk

Auch die Gesamtschule braucht einen neuen Leiter

In Arnsberg sucht man derzeit noch einen weiteren Leiter oder eine Leiterin für eine Bergkamener Schule: für die Willy-Brandt-Gesamtschule. Auch dort ist das Interesse überschaubar: Es gab ebenfalls nur eine Bewerbung, berichtete Kissel, nachdem die Bewerbungsfrist inzwischen abgelaufen ist.

Die bisherige Chefin Ilka Detampel ist wegen Krankheit im Vorruhestand. Seit dem Sommer 2019 leitet ihr Stellvertreter Dirk Rentmeister die Schule kommissarisch. Allerdings wird er sich wohl kein Vorbild an Jörg Lange nehmen: Gegenüber unserer Zeitung hatte Rentmeister im Juni gesagt, er wolle sich nicht auf die Schulleiterstelle bewerben.

Über den Autor
Redaktion Bergkamen
1967 in Ostwestfalen geboren und dort aufgewachsen. Nach Abstechern nach Schwaben, in den Harz und nach Sachsen im Ruhrgebiet gelandet. Erst Redakteur in Kamen, jetzt in Bergkamen. Fühlt sich in beiden Städten wohl.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt