Rat soll Mittel für neuen Teleskopmast bewilligen

dzFeuerwehr Oberaden

Der Stadtrat soll die Mittel bewilligen, um eine neue Teleskopmastbühne für die Feuerwehreinheit Oberaden zu bestellen. Möglicherweise kann er auch sofort den Kauf beschließen.

Bergkamen

, 07.12.2018, 14:09 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Feuerwehr in Oberaden soll schnell einen neuen Teleskopmast bekommen. Der Stadtrat wird voraussichtlich schon in der kommenden Sitzung am Donnerstag, 13. Dezember, beschließen, die Mittel für das neue Feuerwehrfahrzeug bereitzustellen, das unter anderem die Funktion einer Drehleiter erfüllt. Möglicherweise beschließt der Rat auch gleich den Kauf eines Fahrzeugs. „Das wäre dann möglich, wenn es auf dem Markt ein passendes Fahrzeug gibt“, sagt Kämmerer Marc Alexander Ulrich. Zurzeit prüft die Stadtverwaltung, ob es irgendwo ein passendes Fahrzeug gibt, das den Anforderungen der Bergkamener Feuerwehr entspricht.

Der Neukauf des Fahrzeugs vor der eigentlich geplanten Zeit ist notwendig, weil die Teleskopmastbühne der Feuerwehreinheit Oberaden beim Brand der GWA-Aufbereitungsanlage in Bönen so stark beschädigt wurde, dass das Fahrzeug einen wirtschaftlichen Totalschaden erlitt. Die Situation in Bönen war dramatisch und hätte sogar Tote unter den Oberadener Feuerwehrleuten fordern können. Das Fahrzeug war plötzlich von mehreren Seiten vom Feuer eingeschlossen, als Hallen, an denen es eingesetzt war, urplötzlich lichterloh brannten. Da die Teleskopmastbühne bei Einsätzen auf hydraulischen Stempeln steht, konnten sie die Einsatzkräfte nicht schnell wegfahren. Es gelang gerade noch den Korb herunterzufahren, in dem sich ein Feuerwehrmann befand. Bei dem Einsatz erlitten drei Feuerwehrleute aus Oberaden Verletzungen.

Wirtschaftlicher Totalschaden

Durch die Hitze waren Kunststoffteile geschmolzen und die Hydraulik wurde völlig zerstört. Es dauerte einige Tage, bevor das Fahrzeug überhaupt von der Brandstelle abtransportiert werden konnte.

Der wirtschaftliche Totalschaden habe sich auch daraus ergeben, dass die Teleskopmastbühne schon relativ alt war. Normalerweise hätten solche Fahrzeuge eine Verwendungszeit von etwa 20 Jahren, bis sie durch ein neues Fahrzeug ersetzt würden. Die Oberadener Teleskopmastbühne war schon über zehn Jahre alt. „Da hätten sich die sehr hohen Reparaturkosten nicht mehr gerechnet“; sagte Ulrich.

Der übliche Weg, ein solches Fahrzeug wieder zu beschaffen ist, ein eigens für die Bergkamener Feuerwehr zugeschnittenes Modell bei einem Hersteller zu bestellen – mit der entsprechenden Wartezeit. Hersteller hätten jedoch oft Vorführ- und Leihfahrzeuge, die gelegentlich auch verkauft werden. Falls sich ein solches Fahrzeug auf dem Markt findet, das den Anforderungen in Oberaden entspricht, sei auch ein sofortiger Kauf möglich, sagte der Kämmerer.

Zurzeit hat die Feuerwehreinheit eine Leih-Drehleiter, weil der Bedarfsplan zwei Drehleitern für Bergkamen vorsieht. Die andere ist bei der Einheit Weddinghofen stationiert.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Verzögerung beim Museums-Abriss
Unzuverlässigen Unternehmen muss die Stadt keine Aufträge geben
Hellweger Anzeiger Mit Rezept
Topfgeldjäger, The Taste und Die Küchenschlacht: Sarah Bokop kocht privat und vor der Kamera