RAG-MI schmeißt ihren Chef raus, den Bergkamener Markus Masuth

dzBergbau

Gerade einmal zwei Jahre stand der Bergkamener und Ex-Bergwerksdirektor Markus Masuth an der Spitze der RAG-Immobilientochter. Nun verlässt er das Unternehmen. Offenbar nicht freiwillig.

Bergkamen

, 20.11.2019, 16:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als Bergwerksdirektor war der Bergkamener Markus Masuth durchaus erfolgreich, als Chef der Immobilien-Tochter der RAG anscheinend nicht. Die Essener Zentrale des Bergbau-Konzerns hat Masuth vom Vorsitz der Geschäftsführung der RAG Montan Immobilien abberufen, wie sie am Donnerstag mitteilte.

Die Personalie wird im hinteren Teil einer Pressemitteilung verkündet, in der es um die „Neustrukturierung der immobilienwirtschaftlichen Aufgaben im RAG-Konzern“ geht. Nachfolger von Masuth wird Uwe Penth, bisher Leiter des Zentralbereiches „Gesamtplanung und Unternehmenssteuerung“ bei der RAG. Auch der kaufmännische RAG-MI-Geschäftsführer Theo Schlüter muss gehen.

Die RAG begründete den Abschied von Masuth mit einem „Strategiewechsel“. Mehr wollte RAG-Pressesprecher Christof Beike dazu auf Nachfrage nicht sagen. Das spricht dafür, dass die RAG-Chefetage mit den Leistungen von Masuth und Schlüter unzufrieden war. Zumal Masuth den Posten erst am 1. Oktober 2017, also vor knapp zwei Jahren angetreten hatte. Der Bergbau-Diplomingenieur war von 1999 bis 2000 Betriebsdirektor des Bergwerk Lippe in Dorsten/Herten. 2003 übernahm er die Leitung der Bergwerke Ost in Hamm und Walsum in Duisburg. 2008 wurde er Leiter der Kokerei Prosper in Bottrop.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Musikschule
Nur ein Klavierhocker und seine gute alte Gitarre: Eine Zeitreise durch die Popmusik
Hellweger Anzeiger Abrissarbeiten
Mit vielen Bildern: Die alte City ist in wenigen Tagen aus Bergkamen verschwunden
Meistgelesen