Radler verwirrt die Baustelle an der Lippebrücke

dzDer Weg nach Werne

Radler, die von Bergkamen nach Werne wollen und wieder zurück, wissen nicht, welchen Weg sie nehmen sollen. Gelsenwasser will die Situation verbessern.

Rünthe

, 14.06.2019, 17:01 Uhr / Lesedauer: 2 min

Radler, die von Bergkamen nach Werne in die Innenstadt wollen, sind zurzeit verwirrt, welchen Weg sie an der Lippebrücke nehmen sollen. Bisher konnten sie hinter der ehemaligen Zechenbahnbrücke, über die der Klöcknerbahnweg führt nach links und dann an der Kamener Straße entlang in Richtung Werner Innenstadt fahren. Der Weg ist jedoch versperrt. Der Klöcknerbahnweg, der geradeaus weiter geht, führt nicht in Richtung Innenstadt, sondern in den Werner Stadtteil Evenkamp – ein großer Umweg.

Radler verwirrt die Baustelle an der Lippebrücke

Durch die Baugrube von Gelsenwasser ist der Radweg an der Westseite der Straße unterbrochen. © Borys Sarad

Baugrube stoppt Radler

In ihrer Verwirrung nutzen Radler auch die Behelfsfahrbahn für Autos mit. Das ist nicht nur verboten, sondern auch noch gefährlich, wie Straßen.NRW aus Bochum mitteilt. Der Rückweg von Werne nach Bergkamen ist noch komplizierter. Wer den Rad- und Fußweg an der Westseite der Straße nutzt, steht vor der Baugrube, die Gelsenwasser gegraben hat, um vor dem Brücken-Neubau Leitungen zu verlegen.

Landesbetrieb hat für Brückenbauphase einen Plan

Der Landesbetrieb hat für die eigentliche Bauphase der Brücke einen genauen Plan, wie er Fußgänger und Fahrradfahrer leiten will. Wie bereits berichtet, soll die neue Brücke zunächst als Behelfsbrücke auf provisorischen Widerlagern zwischen der alten Lippebrücke und der Zechenbahnbrücke gebaut werden. Sie soll einen beidseitigen Fuß- und Radweg bekommen, auf dem Fußgänger und Radler von Bergkamen nach Werne und zurück kommen können, ließ die Niederlassung des Landesbetriebs in Bochum verlauten.

Radler verwirrt die Baustelle an der Lippebrücke

Fahrradfahrer sollen die Straße durch das Gewerbegebiet auf der ehemaligen Zeche Werne als Verbindung zur Werner Innenstadt nutzen. © Borys Sarad

Umleitung über die Zeche Werne

Auch für die derzeitige Situation gibt es für die Radler eigentlich eine Lösung, wie Ulrich Morss von Gelsenwasser in Unna sagte. Die Radler sollen den Weg über das Gelände der Zeche Werne nehmen. Dort, wo der Weg in Richtung Osten abknickt, ist geradeaus über einen Behelfsweg eine Verbindung zu der Straße ausgeschildert, die durch das Gewerbegebiet auf der Zeche Werne führt. Sie mündet auf der Kamener Straße und ist eine einigermaßen schnelle Verbindung in Richtung Werner Innenstadt. Morss räumte ein, dass Radler die Umleitungs-Ausschilderung leicht übersehen könnten. Gelsenwasser wollte sie noch an diesem Freitag prüfen und verbessern.

Radler verwirrt die Baustelle an der Lippebrücke

Die Strecke, die als Umleitung ausgeschildert ist, wird für Radler allerdings streckenweise sehr holprig. © Borys Sarad

Radler finden Weg kaum befahrbar

Auch an dieser Verbindung gibt es allerdings Kritik. Er habe den Verbindungsweg gesehen – aber der sei für Fahrradfahrer kaum geeignet, kritisiert ein Rünther Radler. Der Regionalverband Ruhr (RVR) hatte beim Bau des Klöcknerbahnwegs überlegt, gleich einen Stich in Richtung Werner Innenstadt anzulegen. „Aber wir konnten das erforderliche Land damals nicht erwerben“, sagt RVR-Sprecher Jens Hapke.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bergkamener Straße/Nordring

Anwohner verärgert: Gelbe Mülltonnen bleiben wegen Straßen-Großbaustelle ungeleert

Hellweger Anzeiger Parkfriedhof Bergkamen

Wie ehemalige Langzeitarbeitslose auf einem Friedhof zu neuen Menschen werden

Hellweger Anzeiger Stadtmuseum

Ohne Handys und Tiefkühlpizza: Wie die Arbeit mit Holz Wertschätzung lehrt (+Video)

Meistgelesen