Postbank baut Filiale um: Bald braucht sie nur noch einen Mitarbeiter

dzIm Kaufland-Haus

An zwei Tagen bleibt die Postbank-Filiale im Kaufland-Haus geschlossen, weil sie umgebaut wird. Das Kassensystem wird automatisiert. Die Bank braucht dann weniger Personal.

Bergkamen

, 19.09.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Postbank-Filiale im Kaufland-Haus bleibt am Montag, 21. September, und Dienstag, 22. September, zeitweilig geschlossen. Wenn sie wieder öffnet, betreten die Kunden eine „Kompaktfiliale“. Die heißt so, weil viele Vorgänge automatisiert und mit Selbstbedienungstechnik laufen. So bekommt die Bank zum Beispiel ein neues Kassensystem, bei dem das Geld direkt an den Kunden ausgezahlt wird, wie Postbank-Pressesprecher Ralf Palm berichtet.

Jetzt lesen

Das erhöhe die Sicherheit, so Palm - und erleichtert die Personalplanung. Bisher gilt in einer Filiale wie in Bergkamen das Vier-Augen-Prinzip. Es müssen immer mindestens zwei Mitarbeiter anwesend sein. Da kann es schon mal vorkommen, dass sie wegen Krankheit schließen muss. Die Postbank betreibt laut ihres Pressesprechers rund 800 Filialen.

Die neue Kompaktfiliale kann ein Mitarbeiter allein betreuen - „im Notfall“, wie Palm betont. Ein Personalabbau sei nicht geplant, versichert er. Gleichwohl steigere die neue Technik die Wirtschaftlichkeit: „Auf diese Weise kann die Postbank auch kleinere Filialen weiterhin wirtschaftlich betreiben.“ Mit anderen Worten: Würde die Bergkamener Postbank weiter wie bisher betrieben, drohte ihr möglicherweise die Schließung.

Für den Umbau bleibt die Postbank-Filiale im Rathaus-Center an der Töddinghauser Straße 150 von Montag, 21. September, 12 Uhr, bis zum 22. September, 15 Uhr, geschlossen.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Corona-Pandemie
Corona am Donnerstag: Infiziertenzahl in Kamen und Bergkamen steigt sprunghaft
Hellweger Anzeiger Abriss der Heideschule
Mieter müssen frieren: Bagger reißt bei Abrissarbeiten Loch in Fernwärmeleitung