Poco-Zentrale bleibt in Bergkamen

Übernahme durch XXXLutz-Gruppe

Der Bergkamener Möbel-Discounter Poco ist von der XXX-Lutz-Gruppe übernommen worden. Die Firmenzentrale soll auch weiterhin an der Industriestraße in Rünthe bleiben.

Rünthe

07.12.2018 / Lesedauer: 2 min
Poco-Zentrale bleibt in Bergkamen

Die Zentrale des Möbel-Discounters Poco soll ach nach der Übernahme durch XXXLutz in Bergkamen bleiben. © Marcel Drawe

Die XXXLutz-Gruppe wächst mit der Übernahme von 125 Poco-Einrichtungshäuser mit mehr als 8.000 Mitarbeitern und einem Gesamtumsatz von ca. 1,6 Milliarden Euro. Die Übernahme ist nun vertraglich besiegelt. Die Poco-Zentrale bleibt in Bergkamen. Poco, das in Bergkamen gegründet wurde, ist Deutschlands größter Einrichtungsdiscounter.

Nach der grundsätzlichen Einigung zwischen der XXXLutz-Gruppe und Steinhoff International Ende April dieses Jahres wurden nun alle Details der Übernahme geklärt und die Verträge unterschrieben. Auch die Zustimmung des Kartellamtes ist bereits vorhanden. Mit der nun vollzogenen Übernahme durch die XXXLutz Gruppe könnten viele Vorteile im Interesse der Kunden genützt werden, teilt das Unternehmen mit. Poco gehe gestärkt in die Zukunft und werde außerdem auch Mitglied des „GIGA Einkaufsverbandes“. Profitieren sollen davon Einrichtungskunden in Deutschland durch eine größere Auswahl, schnellere Verfügbarkeiten und noch niedrigere Preise.

„Mit dem neuen Partner werden wir die Preise weiter senken und damit am Markt weiter die Preise vorgeben“, sagte Poco-Vorstandsvorsitzender Thomas Stolletz. „Wir freuen uns auf ein starkes Wachstum mit unseren bestehenden Kunden und neuen Kunden die wir ab sofort ansprechen werden“, so Thomas Stolletz weiter.

Poco wird weiter als eigenständige Einheit innerhalb der XXXLutz Gruppe mit eigenem Management geführt. Die Zentralen bleiben unverändert in Bergkamen und Hardegsen. Poco sei in den letzten Jahren erfolgreich gewachsen und werde den Expansionskurs fortsetzen, kündigt das Unternehmen an. Der Umsatz der XXXLutz Gruppe steigt mit der Übernahme auf 5,8 Mrd. Euro, die Mitarbeiteranzahl beträgt nunmehr mehr als 30.000. Die Filialanzahl erhöht sich auf über 385. In Deutschland werden 46 XXXLutz Einrichtungshäuser und 39 Mömax Trend-Mitnahme-Märkte betrieben. „Wir freuen uns, nach dem erfolgreichen Jahr 2018 nun zum Jahresende die Kollegen von Poco unter dem Dach der XXXLutz Gruppe begrüßen zu dürfen“, wird Alois Kobler zitiert, verantwortlicher Geschäftsführer XXXLutz Deutschland.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jubiläum im „Mikado“

Warum die Stadt seit 25 Jahren keine eigenen Kindergärten mehr baut

Meistgelesen