Piepender Rauchmelder: Feuerwehr klettert in den ersten Stock

dzEinsatz in Gartensiedlung

Wenn der Rauchmelder piept, könnte es brennen. Wenn niemand in der Wohnung ist, verschafft sich die Feuerwehr anderweitig Zugang – so wie am Freitag in der Gartensiedlung.

Bergkamen

, 31.07.2020, 18:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wenn es sein muss, schafft die Feuerwehr es ziemlich schnell, in Wohnungen zu gelangen, in denen niemand zu Hause ist. Das hat sie am Freitagnachmittag in der Gartensiedlung in Bergkamen-Mitte bewiesen. Dort schrillte ein Rauchmelder in einer Wohnung.

Die Bewohner waren nicht da, aber Nachbarn hörten das Alarmsignal. Sie handelten genau richtig, alarmierten die Feuerwehr. Weil ein Wohnungsbrand möglich war, rückten die Einheiten aus Mitte, Weddinghofen, Overberge und Rünthe aus. „Durch die Tür sind wir nicht rein gekommen“, berichtete Uwe Dunemann, Einheitsführer aus Mitte.

Jetzt lesen

Aber mit Hilfe der Steckleiter gelangten die Feuerwehrleute an ein Fenster im ersten Stock. Und sie haben das Werkzeug und die Fähigkeiten, um dann auch in die Wohnung zu kommen. Ein Löschtrupp unter Atemschutz übernahm diese Aufgabe, öffnete die Haustür von innen – und stellte schnell fest, dass es weder Rauch noch Feuer gab.

„Wir sind in so einem Fall immer froh, wenn so ein Rauchmelder durch einen technischen Defekt ausgelöst wird und es nicht wirklich brennt“, sagte Dunemann. Auch der Schrecken der heimkehrenden Bewohner dürfte sich in Grenzen halten: Die Feuerwehr verschloss das Fenster wieder, bevor sie abrückte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Islamische Gemeinschaft
Minarett geplant – aber der Umbau der Milli-Görüs-Moschee ist noch nicht genehmigt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Schüler müssen Masken tragen – aber Lüften während des Unterrichts ist verboten
Hellweger Anzeiger Hitze-Tipps für Hundehalter
Radfahrer mit Hund gesichtet: Für die Tiere ist es bei der Hitze die Hölle
Meistgelesen