Ortsvorsteher Dirk Slotta kritisiert, dass der Kreis Unna den Umzug der Bodelschwinghschule in einen anderen Stadtteil prüft. Er fürchtet, das Heil auf einer Bauruine sitzen bleibt. © Marcel Drawe
Mit Video

Ortsvorsteher von Heil befürchtet eine riesige Bauruine im Stadtteil

Dirk Slotta, der Ortsvorsteher von Heil, ist strikt dagegen, dass die Bodelschwinghschule aus Heil wegzieht. Er sieht dadurch erhebliche Nachteile für den kleinsten Bergkamener Stadtteil.

Eigentlich ist Heil der kleinste und ländlichste Stadtteil von Bergkamen. „Und eigentlich sollte man meinen, dass es hier keine oder fast keine Probleme gibt“, sagt Ortsvorsteher Dirk Slotta (CDU). Die Realität jedoch sieht anders aus und vor einem möglichen Problem des Ortsteils steht Slotta gerade: der Friedrich-von-Bodelschwingschule, einer Förderschule mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung, die der Kreis Unna unterhält. Der Ortsvorsteher befürchtet, dass sie schon bald eine riesige Bauruine sein könnte, für die sich keine neue Nutzung findet.

Ortsvorsteher kann sich keine neue Nutzung der Gebäude vorstellen

Keine Vorteile an einem anderen Standort

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1960 im Münsterland. Nach dem Raumplanungsstudium gleich in den Journalismus. Mag Laufen, Lesen, Fußball und den BVB ganz besonders. An den Bergkamenern liebt er ihre Offenheit. Die Stadt ist spannend, weil sie sich im Strukturwandel ganz neu erfinden muss und sich viel mehr ändert als in anderen Städten.
Zur Autorenseite
Michael Dörlemann

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.